Walldürn

Abschlussfeier der Konrad-von-Dürn-Realschule Auszeichnungen für besonders engagierte Kinder und Jugendliche

Schüler verdienten sich die Ferien

Archivartikel

Walldürn.Mit dem Klassiker „Eye of the Tiger“ stimmten die Schulband und der Chor die Jahresabschlussfeier der Walldrüner Konrad-von-Dürn-Realschule ein. Den Musikern gelang es unter der Leitung von Robert Schmeiser und Christina Bundschuh, die Feier mit ihren Beiträgen abwechslungsreich zu umrahmen. Wie Konrektorin Elke Gramlich und Schulleiter Patrick Schmid bei der Begrüßung betonten, ging es nun darum, die schönen, aber auch die anstrengenden Momente des vergangenen Schuljahres Revue passieren zu lassen.

Bei den Auszeichnungen standen zuerst die sportlichen Leistungen im Vordergrund: Thomas Tonnier würdigte die Wettkampfbesten bei den Bundesjugendspielen. Als Schulbeste zeichnete er bei den Mädchen Lena Günther (5a, 1247 Punkte), Lara Weismann (6b, 1253) und Mia Martens (8a, 1285) und bei den Jungs Niklas Berlinger (9a, 1714), Josua Stich (7a, 1720) und als Schulbesten Yasin Ekici (7c) mit 1736 Punkte aus. Beim Klassenwettkampf hatte die 7a mit fünf Ehrenurkunden und zehn Siegerurkunden die Nase vorn vor der 7c und der 8b. Als ehemaliger Sportlehrer und Stifter des Schulsportpreises freute sich Joachim Mellinger über die guten Leistungen. Er betonte, dass man sich im Sport und in der Schule oft selbst besiegen müsse, wenn man beispielsweise im Kampf gegen den inneren Schweinehund die Langstrecke rennen oder die Vokabeln lernen müsse. Mellinger freute sich, Mia Martens und Yasin Ekici den Wanderpokal und einen Buchgutschein zu überreichen.

5a ist „Klasse des Jahres“

Auch beim Internationalen Jugendprogramm „DUKE“, das die Schule anbietet, gehe es darum, mehr Einsatz zu zeigen und sich in den Bereichen Fitness und Talent persönlich weiterzubringen. Man könne auch erfahren, dass es einen selbst glücklich macht, wenn man einen Dienst an der Gesellschaft leistet. 15 Teilnehmer nahmen das Angebot wahr, welches im kommenden Schuljahr wieder allen Acht- und Neuntklässlern geboten wird. Schulleiter Patrick Schmid zeigte sich erfreut, den Preis „Klasse des Jahres“ an die Klasse 5a für vorbildliches Verhalten und eine tolle Arbeitshaltung zu überreichen.

Anschließend stand die Würdigung individueller Erfolge an. So freuten sich folgende Schüler über Auszeichnungen durch Realschulrektor Schmid: Aus der Klasse 5a erhielten ein Lob Andreas Wagner, Elina Dietz, Melina Sauer (alle Notendurchschnitt 2,0), Aleksandra Scharapov, Svenja Geiger (beide 1,7) und einen Preis André Schwarzer (1,6), Lena Günther, Chiara Bödigheimer (beide 1,5), Anna-Maria Bauer (1,3) und Kira Hasenstab (1,2). In der 5b ging ein Lob an Leonie Weismann, Kevin Schmidt (beide 2,0), Nora Kujus (1,7) und ein Preis an Pascal Lauer (1,6).

Über eine Würdigung durften sich freuen in der 6a Fenja Tesch (2,0), Lisa Zimmermann (1,9), Fenja Müller und Viktoria Baumgärtner (beide 1,7) und in der 6b Luca-André Zöllner, Anna Kirchgeßner (beide 2,0), Jana Schieser, Nina Klotzbücher, Florian Heß (alle 1,8), in der 7a Michel Pigorsch, Kaya Beuchert (beide 2,0), Marlon Hennig, Lukas Farrenkopf (beide 1,8), in der 7b Anastasios Koufatsidis (2,0) und in der 7c Jakob Kirchgeßner (1,9), Sarah Dörr, Albertas Binkis (1,8) und Yasin Ekici (1,6). Emelie Schäfer, Collien Weinlein (beide 1,4) und Angelina Schneider (1,1) durften einen Preis entgegennehmen. Über ein Lob freuten sich in der 8a Iliana-Mareen Schotter, Annika Luz, Lars Schmitt (alle 2,0), Sophia Bauer (1,9), Amelie Diehm (1,7) und in der 8b Pia Kirchgeßner (2,0) sowie Tim Wörner (1,7). Mit einem Preis wurden Tabea Rechner (1,5) und Sophie Conrad (1,4) ausgezeichnet. Aus der Klasse 9a erhielten Jana Tokpaev, Michel Ditrich (beide 2,0), Vanessa Foos, Niklas Berlinger (beide 1,9) ebenso ein Lob wie Georg Kirchgeßner (2,0), Chiara Ripperger (1,9) und Marco Schmitt (1,8) aus der 9b. Ronja Kracht durfte sich mit einem Notenschnitt von 1,3 über einen Preis freuen.

Die Französischklasse 6ab zeigte einstudierten Sketchen rund um Schule und Ferien, dass sie nach einem Jahr Französisch-Unterricht bereits Alltagssituationen meistern können. Zum Abschluss dankte Rektor Schmid der Sekretärin Sabine Rodemer und den Hausmeistern Kurt Hirt und Thomas Kaiser für ihren Einsatz. Ebenfalls galt sein Dank den scheidenden Kolleginnen Caroline Mechler und Janet Sanns, die im neuen Schuljahr an anderen Schulen unterrichten werden. Mit der „Lehrer-Combo Hebato“ von Martin Hess, Thomas Bartwicki und Thomas Tonnier und dem Schulchor ging es dann in die wohlverdienten Sommerferien.