Walldürn

Diamantene Hochzeit Irene und Bertold Hauck gaben sich am 4. Oktober 1958 das Ja-Wort

Seit 60 Jahren auf dem gemeinsamen Lebensweg

Archivartikel

Altheim.Das Ehepaar Bertold und Irene Hauck, geborene Schönbein, feiert heute das Fest der diamantenen Hochzeit. Beide Jubilare entstammen alteingesessenen Bauernfamilien, die ihre Kinder- und Schulzeit in ihrem Geburtsort Altheim verbrachten. Für sie hieß es bereits in jungen Jahren, in der elterlichen Landwirtschaft tatkräftig zuzupacken.

Bertold Hauck, geboren am 16. September 1930, erlernte den Beruf des Schreiners und ging diesem Beruf nach, bis er eine Anstellung bei der Standortverwaltung in Walldürn fand. Diese Tätigkeit übte er bis zum Ruhestand aus. In seiner Freizeit widmete sich der Jubilar den Altheimer Vereinen und war über 28 Jahre für die Finanzen der Fastnachtsgesellschaft „Aaldemer Dunder“ verantwortlich.

Außerdem war er bei der Gründung des Schützenvereins zur Stelle und übte danach über viele Jahre hinweg den Schießsport aus. Nicht minder galt und gilt auch weiterhin sein Interesse dem Fußballgeschehen des VfB Altheim. Längst ist er aufgrund seiner besonderen Verdienste und langjähriger Mitgliedschaft in den drei Vereinen Ehrenmitglied.

Irene Hauk, geboren am 10. November 1938, war nach ihrem Schulabschluss wiederholt in Mannheim und in der Pfalz tätig, wo sie den Beruf der Hauswirtschafterin erlernte. Nach der Heirat widmete sich die Jubilarin der Erziehung der Kinder. Vor nunmehr 60 Jahren wurde ein schmuckes Eigenheim errichtet und solange es die Gesundheit zuließ, verbrachte das Jubelpaar viel Zeit mit der Pflege des großen Gartens. Aus der Ehe gingen zwei Mädchen und ein Junge hervor. Ein schwerer Schicksalsschlag traf das Ehepaar Hauck, als ihr Sohn im Alter von 27 Jahren einer heimtückischen Krankheit erlag.

Heute erfreut sich das Ehepaar guter körperlicher und geistiger Verfassung und versorgt sich, mit Unterstützung der im Haus lebenden Tochter und des Schwiegersohns, noch nahezu selbst. Am heutigen Ehrentag werden die Kinder mit drei Enkeln und drei Urenkeln sowie Verwandte, Freunde und Bekannte Glück- und Segenswünsche aussprechen, denen sich die FN gerne anschließen. Der Dankgottesdienst ist am Samstag, 6. Oktober, um 10.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Valentin.