Walldürn

Konzert mit „Colours“ Band bot im Museum „Zeit(t)räume“ ein tolles Konzert

Songs auf besondere Weise präsentiert

Walldürn.Unter dem Motto „Lyrics & Music“ stand im Museum „Zeit(t)räume “ ein Konzert, bei dem die Walldürner Band „Colours“ Balladen sowie Rock- und Popsongs auf ihre eigene Art präsentierte. Sängerin Ann-Kathrin Schneider stellte vor den zumeist englischsprachigen Liedern die Übersetzung der Cover-Songs in deutscher Sprache vor, so dass die Zuhörer entdecken konnten, was textlich hinter dem Song steckt: Geschichten, Biografien, viel Amüsantes und ganz viel Poetisches.

Neu konzipiertes Programm

In dem völlig neu konzipierten Programm interpretierte die Band alte Klassiker und aktuellere Songs, aber auch unbekanntere „Perlen“ der Unterhaltungsmusik, wobei sich neben Ann-Kathrin Schneider und Perkussionist Lutz Szymanski stetig Peter Kempf und Michael Schwarz als weitere Bandmitglieder an Gitarre und Bass abwechselten.

Präsentiert wurden 15 Lieder in drei Sets. Zu hören war etwa „Rockin´in the Free World“, Neil Young kritisierte damit einst die Regierung von Georg H. W. Bush und bezog sich teilweise auf Slogans aus dessen Präsidentschaft, auf die Schändung der US-Flagge durch fanatisierte Massen im Iran und auf US-Militäraktionen im Nahen Osten. Und wie man ferner noch von Ann-Kathrin Schneider erfahren konnte, untersagte im Juni 2015 Young dem republikanischen Präsidentschaftskandidaten Donald Trump die Nutzung des Songs für seine Wahlkampagne.

In „Turning Away“ von Dougie Mac Lean, einem schottischen Folkmusiker und Komponisten, ging es um die Sehnsucht der Menschen nach einem Zufluchtsort und Geborgenheit. Der Song des nordirischen Sängers Van Morrison aus dem Jahr 1967 „Brown Eyed Girl“ war ebenfalls zu hören. Dessen nostalgischer Text über eine frühere Liebe wurde damals von vielen Radiostationen aus zu zweideutig angesehen und deshalb nicht oft gespielt, ehe dann eine entschärfte Radioversion aufgenommen wurde.

Nach dem Schlussapplaus des begeisterten Konzertpublikums gab es von der Band die Zugabe „I still believe“ von Frank Turner, einem britischen Musiker. ds