Walldürn

Engagement für Kinder Auszubildende von Procter & Gamble waren aktiv / Spielgeräte für Kinder gebaut

Sozialen Aspekt in die Ausbildung eingebracht

Walldürn.Die Auszubildenden des Braun-Werks Walldürn von Procter & Gamble bauten für den Kindergarten St. Georg Spielgeräte und frischten die Bodenbemalungen im Hof auf.

Etwas für Kinder tun

Procter & Gamble beschäftigt im Braun-Werk in Walldürn 52 Auszubildende, die in sechs verschiedenen Berufen ausgebildet werden. Die Ausbildungsabteilung hatte sich zum Ziel gesetzt, etwas für die Gemeinde und ihre Kinder zu tun.

So entstand der Kontakt mit dem Kindergarten St. Georg und seiner Leitung Sonja Huslig. Betreut wurde das Projekt durch die Ausbilder Wjatscheslaw Ogel, Peter Gremminger und Dennis Hutter.

Die Auszubildenden, überwiegend aus dem ersten Lehrjahr, haben die Bodenbemalungen im Hof des Kindergartens aufgefrischt und um zwei weitere Elemente erweitert. Zur bereits vorhandenen Schnecke und Schlange kam ein „Himmel-Hölle“ Hüpfspiel sowie eine liegende Acht als Bobby-Car Rennstrecke hinzu.

Selbständig entworfen

„Die Auszubildenden haben die Spiele fast selbstständig entworfen und gebaut. Dadurch möchten wir eine Abwechslung in die Ausbildung und einen sozialen Aspekt mit einbringen. Wir haben Auszubildende, die selbst in diesen Kindergarten gegangen sind, und Mitarbeiter deren Kinder diesen aktuell besuchen“, sagte Ausbilder Wjatscheslaw Ogel zu dem Projekt.

Kreativität fördern

Die technische Ausbildung in Walldürn zeigt, welche Möglichkeiten man mit einer modernen CNC Fräsmaschine und Drehmaschine hat. Die Auszubildenden haben ein Schiebespiele in Form eines Marienkäfers angefertigt, eine liegende Acht, ein Sortierspiel und eine aus Abwasserrohren gebautes Ballspiel. Die Spiele sollen die Feinmotorik, das logische Denken und die Kreativität der Kindergarten-Kinder fördern.

Freude über Unterstützung

„Wir freuen uns sehr über die Unterstützung und die tollen Spiele“, sagte Sonja Huslig, Kindergartenleitung St. Georg. „Eine tolle Abwechslung und schön zu sehen, dass es den Kindern gefällt was wir gebaut haben“, sagen die Auszubildenden Robin Moldaschl, Lukas Hübner, Sebastian Peper, Marvin Brauch und Marius Soyez.

Nach der Montage und Übergabe der Spiele wurden diese in kürzester Zeit von den Kindern mit Begeisterung in Beschlag genommen.