Walldürn

Am Geriatriezentrum Dankeschön-Abend für die vielen Ehrenamtlichen organisiert

„Unersetzliche Hilfe bei der Gestaltung des Alltags“

Walldürn.Tagein, tagaus werden die Bewohner des Geriatriezentrums durch zahlreiche Ehrenamtliche begleitet. Vom Besuchsdienst über die Gestaltung von Sing- und Spielnachmittagen und die Gestaltung von Andachten und Gottesdiensten bis hin zur jahreszeitlichen Dekoration in der Hauskapelle, zur Organisation des Flohmarkts und vielem mehr reichen die Einsätze.

„Traumschiff“-Gefühl kam auf

Als kleine Anerkennung für das ehrenamtliche Engagement im Geriatriezentrum organisierte das Team der Sozialen Betreuung auch dieses Jahr wieder einen Dankeschön-Abend.

Unter dem Motto „ auf hoher See“ zauberte das Küchenteam unter der Leitung von Bernhard Kirchgesser kulinarische Leckerbissen. Die maritim dekorierte Begegnungsstätte sowie die musikalischen Einlagen der „Fröhlichen Singrunde“ unter der Leitung von Birgit Laukenmann luden dazu ein, sich ein wenig wie auf dem Traumschiff zu fühlen.

„Dieser Abend liegt mir ganz besonders am Herzen“, versicherte Verwaltungsleiter Ludwig Schön, „denn unsere Ehrenamtlichen leisten eine unersetzliche Hilfe bei der Gestaltung des Alltags unserer Bewohnerinnen und Bewohner und tragen dazu bei, dass sie im Geriatriezentrum ihren ’Platz zum Wohlfühlen’ finden – jeder mit seinem besonderen Talent und seinen zeitlichen Möglichkeiten.“

Stadt braucht solche Menschen

Bürgermeister Stellvertreter Herbert Kilian betonte in seiner Ansprache: „Was wäre eine Stadt ohne die Menschen, für die es eine Selbstverständlichkeit ist, ihre ’freie Zeit’ für ehrenamtliche Arbeit zu stiften. Jede Stadt braucht Menschen, die bereit sind, die ehrenamtlichen Aufgaben zu übernehmen.“

Ohne die Ehrenamtlichen könnten die inneren Strukturen in den Vereinen und in anderen Organisationen nicht aufrecht erhalten werden.

Zum Schluss des gelungenen Abend bedankte sich Verwaltungsleiter Ludwig Schön bei der Fröhlichen Singrunde für die musikalische Unterhaltung, beim Küchenteam unter sowie bei Melanie Knüttel und ihrem Team.