Walldürn

Blumenteppich gelegt Frauen der Frauengemeinschaft waren schon im Morgengrauen aktiv / SWR dreht für Reisereportage

Viele fleißige Hände bei der Arbeit

Walldürn.Eifrige Betriebsamkeit herrschte gestern schon am frühen Morgen auf dem Wallfahrtsplatz: Dort legten die Frauen der Frauengemeinschaft den Blumenteppich am Großen Blutfeiertag.

Mit dabei war auch wieder das Fernsehteam des SWR, das in dieser Woche in der Region unterwegs ist, um Stimmungen und Geschichten für die Reisereportage „Expedition in die Heimat“ einzufangen. Bereits am Dienstag waren die Leute vom SWR mit den Blumenfrauen unterwegs, als diese die Blüten für den Blumenteppich sammelten (die FN berichteten). Vor Ort war auch Moderatorin Annette Krause, die sich das Legen des Blumenteppichs erklären ließ.

Im Morgengrauen trafen sich die Frauen auf dem Platz und machten sich an die Arbeit. Ann-Kathrin Enders hatte zuvor die Motive aufgezeichnet, nach denen dann die Blüten gelegt wurden. Eingearbeitet wurde auch wieder das aktuelle Leitwort der Wallfahrt: „Suche Frieden und jage ihm nach.“

Gegen 7 Uhr war die Arbeit getan, der Blumenteppich vollendet. Hedwig Geidl, die die organisatorische Leitung hat, war im Gespräch mit den FN zufrieden. „Es ist ein schöner Blumenteppich geworden.“ Ein Urteil, dem später viele Gläubige und Pilger zustimmten, die sich vor dem Pontifikalamt mit Erzbischof Burger, aber auch den ganzen Tag über den Blumenteppich anschauten. mar