Walldürn

Frankenlandschule Walldürn Wolfgang Bauer in den Ruhestand verabschiedet / Schwerpunkt lag auf Betriebswirtschaftslehre und Mathe

Viele Generationen unterrichtet

Archivartikel

Walldürn.Mit Wolfgang Bauer wurde an der Frankenlandschule vor wenigen Tagen ein Lehrer verabschiedet, der dort 39 Jahre die Fächer Betriebswirtschaftslehre und Mathematik unterrichtet hat.

Er wurde 1979 der Handelslehranstalt Walldürn als Anwärter zur schulpraktischen Ausbildung zugewiesen, wo er ab 1980 als Handelsschulrat übernommen wurde. 2009 wurde er zum Studienrat und 2015 zum Oberstudienrat ernannt und erhielt 2014 die Urkunde zum 40-jährigen Dienstjubiläum.

Im Prüfungsausschuss

Bauer wurde in unterschiedlichen Schularten eingesetzt und unterrichtete neben „seinen Fächern“ – wie das damals üblich war – auch Waren- und Gemeinschaftskunde und Deutsch. Er wurde 1989 in den IHK-Prüfungsausschuss für den Bereich Einzelhandel und Verkauf berufen, zumal er in diesen Klassen auch Rechnungswesen und Allgemeine Betriebswirtschaftslehre unterrichtete.

Passionierter Hobbygärtner

In den letzten Jahren verlagerte sich sein Unterrichtsschwerpunkt auf Mathematik und Steuerung und Kontrolle im Kaufmännischen Berufskolleg und in der Berufsfachschule. Dort führte er viele Schülergenerationen zum Abschluss der Prüfung. Wertvolle Arbeit leistete Bauer auch als langjähriger Kassierer im Verein „Freunde der Frankenlandschule“, er war auch als „Herr der Leihbücher“ an der Schule aktiv. Diese Aufgabe erledigte er engagiert und mit vollem Einsatz. Der künftige Pensionär ist auch bekannt für seinen grünen Daumen, denn seine Gewächshäuser beherbergen dutzende Tomaten,- Gurken- und Paprikapflanzen, die er in der Nachbarschaft und im Kollegium „unter die Leute“ bringt. Auch Schülern hat er in einem Projekt das Anpflanzen heimischer Gemüsesorten nahegebracht.