Walldürn

SWR-Fernsehen unterwegs „Expedition in die Heimat“

Wallfahrt nach „Badisch Sibirien“

Archivartikel

Walldürn/Buchen.Die SWR-Reisereportage „Expedition in die Heimat“ führt ab Montag, 4. Juni, in die Region. Annette Krause geht dabei auf Wallfahrt nach „Badisch-Sibirien“, so eine Mitteilung des SWR.

Dort, wo zwischen Hinterem Odenwald und Bauland der Buntsandstein auf den Muschelkalk stößt, ist der Glaube ganz besonders stark verwurzelt. „Madonnenländchen“ wird deshalb diese Gegend genannt.

Jahr für Jahr pilgern Gläubige vier Wochen lang nach Walldürn. Dieses Jahr schließt sich ihnen SWR-Moderatorin Annette Krause an.

Eine Woche unterwegs

Für die Reisereportage im SWR Fernsehen ist sie ab Montag, 4. Juni, eine Woche lang in „Badisch-Sibirien“ unterwegs und wird am Großen Blutfeiertag am Donnerstag, 7. Juni, beim Herrichten des Blumenteppichs dabei sein.

Die Moderatorin begegnet auf ihrer Bauland-Expedition unter anderem dem Heimatforscher Ralf „Zack“ Zang. Zeugnis davon, wie hart hier früher gearbeitet wurde, legt die Grünkerndarre im Freilandmuseum Gottersdorf ab. Als Heilstollen genutzt wird mittlerweile die Eberstädter Tropfsteinhöhle.

Die Reisereportage „Expedition in die Heimat“ ist immer Freitags von 20.15 bis 21 Uhr im SWR Fernsehen zu sehen.

Die Folge „Wallfahrt nach Badisch-Sibirien“ wird am Freitag, 29. Juni, ab 20.15 Uhr gesendet.

Zu den Drehorten und -themen gehören:

Walldürn

Was macht seit Jahrhunderten für tausende Pilger die Faszination der Wallfahrt aus? Dieser Frage geht Annette Krause beim Besuch in der Basilika nach, wo ihr Pater Josef Bregula den Korporale zeigt. Von Amorbach aus begleitet sie eine Pilgergruppe aus Bobenheim-Roxheim nach Walldürn. Dort pflücken Hedwig Geidl und ihre Blumenfrauen die Blüten für den Blumenteppich quer durch die ganze Stadt und legen sie am Wallfahrtsmorgen zum Kunstwerk aus.

Eberstadt

Annette Krause trifft in der Eberstädter Tropfsteinhöhle auf Mutter-Vater-Kind-Kurler, die hier regelmäßig bei den kristallinen Exponaten verweilen und die Höhle als Heilstollen schätzen.

Buchen

Bei einer Motorradausfahrt durch Buchen erinnert sich Annette Krause an das legendäre Buchener Motorradrennen in den 1950er Jahren.