Weikersheim

Flurneuordnung Minister übergibt Bewilligungsbescheid

834 000 Euro für Projekt „Elpersheim“

Weikersheim.Minister Peter Hauk hat einen Bewilligungsbescheid über 834 882 Euro an die Teilnehmergemeinschaft der Flurneuordnung Weikersheim-Elpersheim (Wald) übergeben.

„Mit der Flurneuordnung Weikersheim-Elpersheim (Wald) haben Sie optimale Möglichkeiten, die Walderschließung zu verbessern und zukunftsfähige Strukturen zu schaffen. Die Abstimmung der Planung bis hin zur Genehmigung des Wege- und Gewässerplans im vergangenen Monat war sicherlich sehr aufwendig und zeitintensiv. Daher freue ich mich, dass es nun bald an die Umsetzung geht“, sagte der Minister für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk im Landtag anlässlich der Übergabe eines Bewilligungsbescheides für das Flurneuordnungsverfahren im Main-Tauber-Kreis. In der Flurneuordnung werden mit Fördermitteln in Höhe von insgesamt fast 840 000 Euro Wegebaumaßnahmen und Maßnahmen für den Naturschutz und die Landschaftspflege unterstützt.

„Mit dem Flurneuordnungsverfahren soll die Waldbewirtschaftung wieder rentabel gemacht werden“, sagte der Minister. Damit ging Hauk insbesondere auf die erschwerte Waldbewirtschaftung und Holzvermarktung im Privatwald ein. Die drei Teilgebiete des Flurneuordnungsverfahrens sind mit einer durchschnittlichen Flurstücksgröße unter 20 Ar sehr kleinparzelliert und durch zersplitterten Grundbesitz geprägt. Das in der Vergangenheit angelegte Wegenetz genügt den heutigen Ansprüchen nicht mehr. Eine Holzabfuhr mit Langholzfahrzeugen ist oft nicht möglich und es entstehen erhöhte Rückekosten. Viele Wege können nur nach langen Trocken- oder Frostperioden befahren werden. Außerdem wird der Waldboden durch unkoordiniertes Befahren in seiner ökologischen Funktion beeinträchtigt. Der Schwerpunkt des Flurneuordnungsverfahrens Weikersheim-Elpersheim (Wald) liegt beim Ausbau des Wegenetzes. Hierzu werden rund 15 Kilometer modernisiert, verbreitert oder neu gebaut. Informationen zum Flurneuordnungsverfahren finden sich im Internet unter www.lgl-bw.de/3143. pm