Weikersheim

Club w 71 Improvisationskonzert „An Ayler Xmas“ am Samstag, 8. Dezember um 20.30 Uhr / Bandleader ist der US-amerikanische Grammy-Gewinner Mars Williams

Bekannte Weihnachtslieder mit Free-Jazz-Versionen von Albert Ayler vermischt

Archivartikel

Weikersheim.Ein besonderes Jazzprojekt päsentiert der Club w 71 am Samstag, 8. Dezember ab 20.30 Uhr. „Mars Williams presents: An Ayler Xmas. The Music of Albert Ayler & Songs of Christmas“.

Free Jazz und Weihnachtslieder – kann das zusammen gehen? Der amerikanische Saxophonist und Grammy-Gewinner Mars Williams mischt Weihnachtslieder mit Stücken aus dem Repertoire des Free-Jazz-Titanen Albert Ayler – die Konzerte dieser Serie sind in der Szene Kult.

Williams spielte Pop und Rock mit den Psychedelic Furs und Billy Idol, andererseits Jazz mit Bill Laswell, Fred Frith, Peter Brötzmann und Ken Vandermark. Er ist Mitbegründer der Funk- und Acid-Jazz-Band Liquid Soul, mit der er einen Grammy gewann. Williams ist ein musikalischer Desperado, der sich jeder Ein- und Zuordnung verweigert. John Zorn preist ihn für seinen Enthusiasmus. Jede Note, die Williams spiele, spiele er mit Inbrunst.

Sein Projekt Mars Williams presents: An Ayler Xmas ist an allen Instrumenten hervorragend besetzt. Die New Yorker Trompeterin Jaimie Branch war kürzlich noch eine der Headliner bei den Berliner Jazztagen. Aus den USA kommt auch Gitarrist Knox Chandler, der mit R.E.M, Depeche Mode, Grace Jones zusammengearbeitet hat. Große Klasse ist auch das Rhythmusteam mit Mark Tokar am Bass und dem herausragenden deutschen Schlagzeuger Klaus Kugel. Das Konzert ist ein Weihnachtsgeschenk des Clubs an alle, die enthusiastischen, hymnischen freien Jazz lieben. noba