Weikersheim

Bienenzüchterverein Mittlere Tauber Mitgliederversammlung der kreisweiten Vereinigung fand im Klosterhof in Schäftersheim statt

Bienenjahr 2018 entwickelte sich gut

Schäftersheim.Die Imker des Bienenzüchtervereins Mittlere Tauber mit Sitz in Bad Mergentheim, einem Zusammenschluss aller Imker im Main-Tauber-Kreis, trafen sich im Gasthaus „Klosterhof“ in Schäftersheim zur Mitgliederversammlung.

Vorsitzender Wolfgang Schmitt ließ das vergangene Imkerjahr Revue passieren, das vor allem von der extremen Dürre im Sommer geprägt war, die katastrophale Auswirkungen hatte. In vielen Regionen hatte es ab Februar nur sehr wenig Niederschlag gegeben, weshalb Hitze und Dürre des Sommers sich fatal auf Mensch, Tier und Natur auswirkte.

Die Auswinterung im Jahr 2018 habe viele Verluste bei den Bienenvölkern mit sich gebracht, die Startbedingungen seien deshalb nicht gerade erfreulich gewesen, sagte Schmitt. Die viel zu frühe Rapsblüte hätten die Bienen wegen der ungünstigen Wetterlage nicht ausreichend nutzen können, die trockenen Sommermonate hätten weniger Nektar in den Blütenständen zur Folge gehabt.

Überraschenderweise habe sich das Bienenjahr 2018 entgegen aller Prognosen doch noch positiv entwickelt. Der Honigertrag der Sommertracht habe nichts zu wünschen übrig gelassen.

Das Vereinsjahr 2019 habe bereits im Januar mit einer Informationsveranstaltung für Neuimker begonnen. Über 20 Frauen und Männer hatten sich im Gasthaus Baschl in Schönbühl eingefunden. Fachreferent Walter Schmidt aus Adolzhausen hatte sehr informativ und anschaulich die Grundlagen der Bienenhaltung und der Imkerei vermittelt. Schmitt berichtete weiter über wichtige Themen der Wahlkreisversammlung, von der Hauptversammlung der Naturschutzgruppe Taubergrund sowie vom Grünen Tisch, der Sitzung des Bienenschutzausschusses des Landratsamtes und des Bauernverbandes.

Schriftführer Helmut Wolf ging auf die Monatsversammlungen und Stammtische ein. Im Jahr 2018 hätten vier Ausschusssitzungen unter Leitung des Vorsitzenden Wolfgang Schmitt stattgefunden. Wolf berichtete von acht Monatsversammlungen im Gasthaus Sonnenhalde in Markelsheim. Die Inhalte und Diskussionsthemen der Stammtische seien immer sehr abwechslungsreich und bunt gestreut: es gebe Informationen vom Landesverband und von der Wahlkreisversammlung oder man spreche über aktuelle Arbeiten am Bienenstand. Schwerpunktthemen wie eine sehr aufschlussreiche Honigprobe und der eigene Wachskreislauf wurden angeboten. Die Stammtische und Versammlungen seien gut besucht gewesen. Der Tagesausflug führte in das Imkerzentrum der Mainfränkischen Werkstätten nach Schwarzach. Unter der Leitung des Imkerkollegen und Mitarbeiters des Imkerzentrum Daniel Michelberger aus Laudenbach fand ein sehr lehrreiche Führung statt. Der Ausflug ging nach Schwanberg bei Volkach zur Besichtigung eines evangelischen Frauenklosters. Über ausgewogene und zufriedenstellende Finanzverhältnisse berichtete Kassiererin Leena Hildinger-Preuß in einem sehr übersichtlichen und gut verständlichen Vortrag berichten.

Mitgliederzahlen erfreulich

Die Kassenprüfer bestätigten eine ordentliche und korrekte Kassenführung, die von den Kassenprüfern Thomas Pommert und Daniel Michelberger bestätigt wurden. Erfreuliches wurde zu den Mitgliederzahlen berichtet. Der Verein hat aktuell 140 Mitglieder, davon 15 Frauen. 2018 gab es sechs Neuzugänge, die Schmitt als „Lichtblick für die Zukunft und den Fortbestand der Imkerei und der Bienenpflege“ bezeichnete. Der Altersdurchschnitt der Mitglieder betrage weiterhin 55 Jahre.

Von den Imkern des Vereins Mittlere Tauber würden insgesamt 1072 Bienenvölker bewirtschaftet, das sei ein Durchschnitt von acht Völkern pro Mitglied. Unter dem Tagesordnungspunkt Ehrungen zeichneten der Vorsitzende Wolfgang Schmitt und sein Stellvertreter Klaus Wieczorek Herrmann Dollmann (Schäftersheim) und Alois Olkus (Markelsheim) für 40-jährige Mitgliedschaft mit der goldenen Ehrennadel des Landesverbandes Württemberg aus. Die bronzene Ehrennadel für 15 Jahre gabe es für Rene Frank(Löffelstelzen) und Josef Bauer(Assamstadt).

Mit der Vorstellung des Jahresprogramms 2019 beschloss der Vorsitzende die Mitgliederversammlung.