Weikersheim

Gemeinschaftsschule Über neue Medien informiert

Daten vorsichtig behandeln

Weikersheim.In der Gemeinschaftsschule Weikersheim wurden für die Klassenstufen fünf und sechs Workshops zum Thema neue Medien veranstaltet. Unter dem Motto; „Soziale Medien – Fluch und Segen“ berichtete der Medienreferent Uli Sailer vom Landesmedienzentrum aus Stuttgart über die Nutzung „neuer“ und „neuster“ Medien im Alltag.

Hierbei legte Sailer den Fokus auf den Gebrauch von Apps und die Einwilligung des Nutzers, auf persönlichen Daten im Smartphone und das E-Mail Konto zuzugreifen. Es sei wichtig, sich im Vorfeld zu überlegen, welche Daten man dem Anbieter zur Verfügung stellen will. Standortdaten und eigene Fotos seien besonders schützenswert, da diese von Dritten zum widerrechtlichen Gebrauch benutzt werden können.

Der Ausbau der mobilen Netzwerke sowie die Verfügbarkeit von Internetverbindungen an fast jedem Ort verleiteten junge Menschen zum Download von Spielen, Musik und Videos. Anschließend würden häufig saftige Rechnungen in die Elternhäuser flattern. Sailer riet Schülern und Eltern, miteinander einen offenen Umgang zu pflegen. Zusammenfassend riet der Referent, dass die Schüler sich überlegen sollten, welche Apps sie wirklich nutzen und welche Daten sie von sich Preis geben wollten.

Zu den Inhalten der Schülerworkshops fand am Abend zuvor ein Elternabend statt. Hier wurden die Eltern über das Thema informiert und bekamen hilfreiche Tipps im Umgang mit ihren Kindern.

Der Schulsozialarbeiter Mathias Paul versicherte, auch in Zukunft das Thema Medienbildung an der Schule nicht vernachlässigen zu wollen. Der Förderverein der Schule unterstützte mit einer Spende die Finanzierung der Veranstaltungen.