Weikersheim

Rettungsschwimmen DLRG-Ortsgruppe Weikersheim nahm erfolgreich am Alwin-Weinreuter-Pokal teil

Die Jüngsten eroberten Platz eins

Weikersheim.Die DLRG-Ortsgruppe Weikersheim nahm sehr erfolgreich beim 3. Alwin-Weinreuter-Pokal teil, einem deutschlandweit ausgeschriebenen Rettungsvergleichswettkampf, der nach offiziellem Regelwerk geschwommen wurde.

Das Team AK12 weiblich wiederholte den Sieg aus dem Vorjahr. Die jüngste Mannschaft mit Johanna Teufel, Dana Aldinger, Marie Hofmann und Jasmin Nörpel ließ nichts anbrennen. In der Altersklasse 12 schwammen die vier Mädchen über 25m Hindernis-, 25m-Gurtretter und 25m-Rückenstaffel von fast 300 Punkten heraus.

In der abschließenden 4x25m Rettungsstaffel schlug man dann knapp auf Platz zwei hinter der OG Bühl/Bühlertal an, die dann aber noch 200 Strafpunkte erhielt. Letztendlich verwies man in der Gesamtwertung die OG Bühl/Bühlertal und die Ortsgruppe Althengstett mit deutlichem Vorsprung auf Platz zwei und drei.

Die Mannschaft 13/14 männlich hatte Pech in der Gurtretterstaffel. In der Altersklasse 13/14 war mit Tizian Renner, Finja Ruhmund, Annika Nörpel und Lennart Brix eine gemischte Mannschaft am Start. Mit der Ortsgruppe Sigmaringen hatte man einen sehr starken Gegner. Dies stellte sich schon in der ersten Disziplin, dem 4x50m-Hindernisschwimmen heraus. In der 4x50m Gurtretterstaffel hielt man sehr gut mit, bekam jedoch Strafpunkte – der Gurtretter rutschte aus der Hand. In der 4x25m Puppenstaffel schlug man den Gegner mit vier Sekunden Vorsprung. In der 4x50m Rettungsstaffel waren die Jungs aus Sigmaringen dann nicht zu toppen. Platz zwei im Endergebnis – eine tolle Leistung, auch wenn man bedenkt, dass Tizian Renner seinen ersten Wettkampf schwamm.

Kopf-an-Kopf-Rennen

Die Altersklasse 15/16 weiblich lieferte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Sehr spannend war es bei der Mannschaft der AK15/16w. Das Team mit Lara Mühlek, Shirin Ruhmund, Kristin Dierolf und Manuela Teufel lieferte sich einen spannenden Schlagabtausch mit der Ortsgruppe Bühl/Bühlertal aus dem Landesverband Baden.

Nach der 4x50m-Hindernisstaffel und der 4x50m-Gurtretterstaffel lag man mit gerade mal 16 Punkten Vorsprung auf Platz eins. In der 4x25m- Puppenstaffel verlor man diesen Vorsprung, da Bühl/Bühlertal etwa vier bis fünf Sekunden schneller war. Somit musste die letzte Disziplin, die 4x50m-Rettungsstaffel, entscheiden. OG Bühl/Bühlertal hatte hier trotz Problemen bei der Puppenübergabe die Nase ein paar Sekunden vorn, so dass man sich 70 Punkten Rückstand mit Platz zwei hinter der Ortsgruppe Bühl/Bühlertal zufriedengeben musste. Den dritten Platz belegte die Ortsgruppe Bönnigheim mit 330 Punkten Rückstand auf Weikersheim. Die Betreuer Kai Aldinger, Daniela Dollmann und Heiko Lang waren mit den Leistungen der zwölf Rettungssportler sehr zufrieden. Der Wettkampf war eine sehr gute Vorbereitung für die im Juni anstehenden Württembergischen Meisterschaften in Biberach. Auch die Organisation der Ortsgruppe Bönnigheim-Kirchheim rund um den Wettkampf war perfekt dazu spielte auch das Wetter mit, perfekte Rahmenbedingungen also für einen tolle Veranstaltung.