Weikersheim

AMC Laudenbach Volkswandertage mit über 600 Teilnehmern / Buchenbach stellte die stärkste Gruppe / Peter Kullnick geehrt

Drei reizvolle Strecken ausgesucht

Archivartikel

Viel Lob für die gute Organisation und die reizvollen Strecken bei den Wandertagen erhielt der AMC Laudenbach. Die stärkste Wandergruppe kam aus Buchenbach.

Laudenbach. Trotz vieler Festle Land auf Land ab führte wieder viele Wanderbegeisterte ihr sportliches Hobby zu den 45. Internationalen Wandertagen des AMC-Laudenbach ins Vorbachtal. Über 600 Wanderer waren rund um den Weikersheimer Ortsteil unterwegs.

Die drei anspruchsvollen Strecken, wie immer von Adolf Heinzmann zusammen mit Siegfried Rumm und Rudi Mauritz ausgesucht und beschildert, fanden viel Anklang bei den Teilnehmern, die mit Lob und Anerkennung nicht geizten.

Start und Ziel war jeweils die AMC-Halle im Laudenbacher Schlossareal, von wo es unter der Bahnlinie hindurch und dann auf dem Hohenbergweg über dem Vorbachtal nach Haagen ging. Dort war schon die erste Kontroll- und Verpflegungsstelle eingerichtet, ehe man nach dem Überqueren der Vorbachbrücke und der Kreisstraße die andere Talseite erreichte. Die 5-km-Strecke führte durch die Weinberge im Gewann Kürbisecken zurück zum Ziel.

Wer sich zehn Kilometer vorgenommen hatte, erreichte über den Mittelberg die zweite Kontrollstelle in Ebertsbronn und wanderte entlang dem Ebertsbronner Bach wieder zurück nach Laudenbach. Die weiteste Distanz war den 20-km-Wanderern vorbehalten, die über das Gewann Ameisloh in Richtung dem Waldstück „Rüderin“ wanderten. Von dort führte die Route nach Queckbronn. Auf dem Weg dorthin konnte man sich am dritten Kontrollpunkt für den Endspurt stärken.

Teilweise auf schattigen Waldwegen führte die Route zum Laudenbacher Ghäuberg und wieder zurück zum Ziel an der AMC-Halle.

Dort wartete wie gewohnt eine zünftige Verpflegung auf die Wanderer, die dieses Angebot nach der sportlichen Anstrengung gerne in Anspruch nahmen, und so waren die AMC-Halle und der sonnige Hallenvorplatz an beiden Tagen gut besetzt. Eine große Zahl von Helfern war nicht nur bei der Vorbereitung der Veranstaltung von Nöten, sondern vor allem bei der Durchführung am Samstag und Sonntag.

Ein „Dankeschön“ an die Helfer verband die AMC-Vorsitzende Birgit Jung mit ihren Begrüßungsworten, als sie am Sonntag zusammen mit Ortsvorsteher Martin Rüttler die Siegerehrung für die am stärksten vertretenen Vereine vornahm. Ihr Dank ging an die Wanderer und an alle, die durch ihre Hilfe vor Ort oder auch durch die zahlreichen Kuchenspenden zum guten Gelingen der, von den Teilnehmern mit viel Anerkennung bedachten, Wandertage ihren Beitrag geleistet haben.

Ein besonderer Dank ging an diesem Tag an Peter Kullnick. Selbst begeisterter Wanderer, zeichnet er in den letzten Jahren für den reibungslosen Ablauf an Start und Ziel verantwortlich. Gleichzeitig überreichte ihm die Vorsitzende eine Urkunde und ein kleines Präsent für seine 25-jährige Mitgliedschaft im AMC-Laudenbach.

Als teilnehmerstärkste Gruppen stellten sich die Teilnehmer aus Buchenbach mit 87, aus Creglingen mit 62, aus Schrozberg mit 58 und aus Vorbachzimmern mit 57 Wanderern heraus. Von den ortsansässigen Vereinen waren die Wanderfalken mit 35 Teilnehmern am stärksten vertreten. wa