Weikersheim

Theatergruppe 0815 Aufführung von „Tante Rosels Lottoschein“

Ein Spektakel um eine spielsüchtige Dame

Archivartikel

LAUDENBACH.„Tante Rosels Lottoschein“ heißt das neueste Stück der Theatergruppe 0815 des TSV Laudenbach. Mit dem Lustspiel in drei Akten von Beate Irmisch setzen die Laienschau spieler die mittlerweile mehr als drei Jahrzehnte alte Tradition, des „Weihnachtstheaters“ fort.

Tante Rosels größtes Hobby ist das wöchentliche Lottospiel in Elfriedes Dorfladen. Im Laufe der Jahre hat die Seniorin eine regelrechte Spielsucht entwickelt.

Trotz heftiger Kritik im Hause Böckel, läßt sie sich nicht von ihrem Wahlspruch abbringen: „Wer nicht wagt, der nicht gewinnt.“ Von Woche zu Woche verspricht sie: „Wenn ich einmal den Jackpot knacke dann fällt für jeden etwas ab.“ Die Familie, die Ortschaftsverwaltung und der Pfarrer sitzen in den Startlöchern, als sich die freudige Kunde verbreitet, Tante Rosel habe den Jackpot geknackt. Der Einfallsreichtum der geldgierigen Verwandtschaft und aller, die einen Teil vom Gewinn haben möchten, verspricht ein unterhaltsames Theaterstück, das viel Spannung und Situationskomik bietet.

Die bei dem Spektakel mitwirkenden Akteure sind Annegret Hein, Marco Feidel, Angela Leupold, Jürgen Muhler, Katharina Schäfer, Isolde Neef, August Engert, Linus Ritzer und Hans Tierhold. Als Souffleuse steht Greta Wirth zur Seite, für den Ton ist Stefan Söder verantwortlich. Die Aufführungen sind am Samstag, 5. Januar, und Samstag, 12. Januar, jeweils um 19.30 Uhr. Am Sonntag, 6. Januar, beginnt die Aufführung bereits um 16 Uhr. Saalöffnung ist jeweils eine Stunde früher. Karten können ab Montag, 10. Dezember in der Volksbank Vorbach-Tauber in Laudenbach erworben werden. Infost es unter Telefon 07934/7037 und unter theatergruppe0815.de.