Weikersheim

800 Jahre Elpersheim Dreitägiges Erzählfest bot Besuchern ganz besondere Erlebnisse / Viel Abwechslung geboten

Faszinierenden Geschichten gelauscht

Archivartikel

Das Erzählfest am Wochenende war einer der Höhepunkte des Jubiläums „800 Jahre Elpersheim“. Die Besucher hörten faszinierende Geschichten bei grandiosem Wetter.

Elpersheim. Die Veranstalter hatten den Gästen im Vorfeld nicht zu viel versprochen: Die Erzähler wussten die Zuschauer in ihren Bann zu ziehen.

Am Freitagabend empfingen Pfarrer Horst Tschampel und Reinald Rickmeyer die Gäste in der voll besetzten St. Georgskirche. Die Erzähler Anja Koch, Dr. Norbert Kober und Reinald Rickmeyer verstanden es, ihre insgesamt fünf Geschichten großartig darzubieten. Ohne jegliches Bühnenbild oder Kostüme geleiteten sie die Zuhörer in andere Länder, nach Asien oder in den Orient.

Faszinierende Mimik

Besonders fasziniert waren die Besucher von der Mimik und Gestik der Erzähler. Regelmäßig wurde am Ende der Geschichten geschmunzelt und gelacht. So manche Pointe regte aber auch zum Nachdenken an.

Auch für die Musikfreund war einiges geboten. Der Chor „Sing again“ unter der Leitung von Karin Kraft und auch der Posaunenchor Elpersheim unter der Leitung von Rolf Müller begeisterten das Publikum.

Das Programm war in zwei Hälften unterteilt. In der Pause wurden vom Team Emmert/Stirnkorb bei grandiosem Wetter Erfrischungen angeboten.

Das „Erzähldinner“ am Samstagabend war ausverkauft. Unter der Überschrift „Sinnenschmaus und Gaumenglück“ fanden sich die Zuhörer in der märchenhaft und liebevoll gestalteten „Emmerts-Scheune“ ein. Zwischen den Erzählungen von Dr. Norbert Kober, Anja Koch, Maren Monnée und Reinald Rickmeyer wurde ein Fünf-Gänge-Menü von Chefkoch Karl-Rudolf Maurer und seinen Küchenfeen kredenzt.

Bärbel und Michael Buß an Harfe und Fagott umrahmten die Erzählungen stilvoll. Einlagen vor der Scheune vom Posaunenchor Elpersheim (Rolf Müller) und der Winzertanzgruppe Markelsheim rundeten die Veranstaltung ab. Obwohl für den Sonntag heiße Temperaturen angekündigt worden waren, hatten sich zur Wanderung immerhin 30 Geschichtenbegeisterte eingefunden. Auf dem Winterberg wanderte man gemeinsam durch den angenehm kühlen Wald. An verschiedenen „verwunschenen Stellen“ wurde Halt gemacht. Gleich an der ersten Station gab Erzähler Dr. Norbert Kober zu verstehen, dass der Wanderer nicht nur zum Zuhören gekommen war. Nein, es durfte aktiv am Geschehen teilgenommen werden. Schnell waren die freiwilligen Barden gefunden, die für das Märchen „Die Bremer Stadtmusikanten“ benötigt wurden. Manch einer war von seinen schauspielerischen Qualitäten überrascht. So zog die Gruppe von Station zu Station, an denen jeweils Reinald Rickmeyer, Anja Koch sowie Maren Monnée Geschichten darboten. Andreas Brasch an der Klarinette sowie Heike Tremel am Akkordeon begleiteten die Erzählungen gekonnt. Es wurde gemeinsam zugehört, getanzt und gelacht. Am Wartturm über Weikersheim fand die Veranstaltung mit einem Picknick ihren Abschluss.

Am Sonntagabend traf man sich abermals in der Scheune der Familie Emmert. Pfarrer Tschampel hielt zu Beginn den Erntebittgottesdienst, begleitet vom Posaunenchor.

„Vom Zauber der Sterne“ lautete die Überschrift des letzten Abends. Hobbyastronom Jürgen Mayer erläuterte die von ihm präsentierten Fotografien von Himmelskörper. Die sogenannten „Deep-Sky-Aufnahmen“ waren im Innenraum der Scheune in großem Format zu sehen. Anja Koch, Maren Monnèe sowie Reinald Rickmeyer begleiteten die Zuhörer auf eine Reise in faszinierende Welten. Die zahlreichen Gästen hörten Geschichten von funkelnden Sternen, farbigen Nebeln im Weltraum und entfernten Galaxien. Zum Schluss sagte Conny Emmert noch, dass das „tolle Event“ durch viele fleißige Helfern ermöglicht worden sei.

Besuch hat sich gelohnt

Obgleich bei den Temperaturen vom Wochenende viele einen Besuch im Freibad vorzogen: Ein Besuch in Elpersheim hat sich allemal gelohnt. Geschichten von ausgebildeten Erzählern zu hören erwies sich als besonderes Erlebnis. So hat sich die Arbeit der Organisatoren rund um das Bürgerforum Elpersheim, der Familien Emmert und Stirnkorb sowie Reinald Rickmeyer gelohnt.

In drei Wochen findet das Haupt-Jubiläumsfest zum 800-jährigen Bestehen des Stadtteils statt: vom 19. bis 21. Juli wird gefeiert. Das Programm hierzu kann bereits online unter www.800-Jahre-Elpersheim.de studiert werden. MiWi