Weikersheim

Gemeinschaftsschule Priester berichtet von Situation in Kenia

Flaschenpfand hilft Kindern

Archivartikel

Weikersheim.Die Gemeinschaftsschule Weikersheim (GMS) unterstützt seit 2012 mit ihrer Flaschenpfandaktion die Pfarrei der Comboni-Missionare in Kariobangi/Kenia. Vor kurzem kam nun der Comboni-Pater Günther Hofmann an die Schule, um Schülern von seiner Arbeit in Kenia zu berichten. Er ist von Anfang an Ansprechpartner für die Gemeinschaftsschule. Die Pfandeinlösung vor Ort übernimmt Rosi Plonka. Mit einer kurzen Powerpoint-Präsentation stellte Hofmann das Schulspeisungsprogramm für Kinder in verschiedenen Schulen der Pfarrei vor. „Es ist eine große Freude zu sehen, wie den Kindern das einfache Mittagessen schmeckt, meistens Bohnen, Mais und Gemüse. Eine Mahlzeit kostet nur circa zehn Cent. Es ist für viele das einzige warme Essen am Tag“, berichtet Pater Hofmann. Die Schüler der Gemeinschaftsschule waren sehr beeindruckt von diesem Projekt, das sie auf so einfache Weise unterstützen: Viele Pfandflaschen bleiben in den Klassenzimmern liegen. Sie wandern dann in den Sammelcontainer, der im Eingangsbereich der Schule steht. Hofmann freute sich sehr über die Summe von 1802 Euro, die seit Beginn der Aktion zusammenkam. Er ermutigte die Schüler, weiter zu sammeln, um so den Kindern in Kenia ein warmes Mittagessen zu ermöglichen. gms