Weikersheim

Frankfurt UAS Martina Klärle wird Vizepräsidentin

Forschung vorantreiben

Frankfurt/Schäftersheim.Martina Klärle (Schäftersheim) wurde an der Frankfurt University of Applied Sciences (Frankfurt UAS) in das Amt der Vizepräsidentin mit den Schwerpunkten Forschung, Weiterbildung und Transfer gewählt. Die Amtszeit beginnt am 1. April 2019 und endet am 31. März 2022.

Die ehemalige Dekanin Martina Klärle bringe als eine der sichtbarsten und erfolgreichsten Professorinnen ihre Erfahrung ein, um die Rahmenbedingungen für die Forschung zu verbessern, erklärte Präsident Frank Dievernich.

Dr. Martina Klärle ist seit 2007 an der UAS Professorin für Landmanagement mit dem Forschungsschwerpunkt Erneuerbare Energien. Zuvor hatte sie von 2004 bis 2007 eine Professur für Geoinformatik an der FH in Osnabrück inne sowie mehrere Lehraufträge an den Hochschulen in Würzburg und Münster. Als Mitglied des Direktoriums war sie maßgeblich für den Aufbau des Frankfurter Forschungsinstituts Architektur, Bauingenieurwesen und Geomatik (FFin) der Frankfurt UAS verantwortlich und ist stellvertretende Direktorin des Center for Applied European Studies (CAES) der Hochschule.

Als Dekanin, Prodekanin und Studiengangsleiterin im Fachbereich Architektur, Bauingenieurwesen, Geomatik konnte sie sich ein umfangreiches Wissen in der Selbstverwaltung aneignen. Seit 2007 gewann sie für die Hochschule rund eine Million Euro Drittmittel und veröffentlichte rund 100 Artikel, Beiträge und Fachbücher. Derzeit ist Klärle im dienstlichen Interesse an das Hessische Wirtschaftsministerium entsendet und mit der Geschäftsführung der Hessischen Landgesellschaft mbH (HLG) betraut, von wo sie an die Hochschule zurückkehren wird.