Weikersheim

Hohenloher Kultursommer Musikfest in Weikersheim

Fröhliches Spiel der Elemente

Archivartikel

Weikersheim.Unter dem Titel „Erde, Feuer, Wasser, Luft – Musik in ihrem Element“ gibt es in Schloss, Schlosspark und Stadtkirche Weikersheim am Samstag, 6. Juli ab 17.30 Uhr das Kultursommer-Musikfest.

Ab 18 Uhr gibt es sechs Konzerte, zwischen denen die Besucher wählen können.

Im Rittersaal des Schlosses springt die Russische Kammerphilharmonie St. Petersburg unter der Leitung von Juri Gilbo zwischen Igor Strawinskis „Höllentanz“ aus dem Ballett „Der Feuervogel“ und Edvard Griegs „In der Halle der Bergkönigs“ aus der Schauspielmusik zu Henrik Ibsens „Peer Gynt“. Um Himmel und Erde geht es auch in Johann Sebastian Bachs Kantate „Der Himmel lacht! Die Erde Jubilieret“ BWV 31, wenn die Sopranistin Diana Darnea sich der Arie „Letzte Stunde, brich’ herein“ annimmt.

Im Gärtnerhaus singt der Bariton Christoph von Weitzel, begleitet von Lisa Wellisch auf dem Klavier, vor allem Klavierlieder Franz Schuberts.

In der Stadtkirche beschäftigt sich das Ensemble „Amarilli“ mit Flöten-, Cembalo- und Gambenspiel vorwiegend mit barocken Klangdarstellungen. Vor allem die Arie „Arise, ye subterranean winds“ aus der Bühnenmusik zu „The Tempest or the Enchanted Island“ von Henry Purcell steht im Mittelpunkt. Die Vögel in William Williams F-Dur-Sonate werden als Bewohner der Lüfte gezeigt. Für die Erde stehen die Blumenvertonungen des französischen Barockkomponisten Philibert Delavigne, für das Feuer einige Sätze aus Georg Friedrich Händels „Feuerwerksmusik“ HWV 351.

Musikinstrumente und ihnen eigene Elemente stehen in den weiteren drei um 18 Uhr beginnenden etwa einstündigen Konzerten im Mittelpunkt. Beim Theremin bewegt der Musiker seine Hände ständig in der Luft. Carolina Eyck wird dies in der Schlosskapelle vorführen, auch in Kombination mit ihrer Stimme. Erdig geht es zur gleichen Zeit in der linken Orangerie zu. Vicente Patíz wird Stücke von seiner CD „Tierra“ auf einer Harfengitarre spielen. Und in der rechten Orangerie wird das Duo „Liquid Soul“ unter anderem mit selbst entworfenen Instrumenten wie der Wasserstichorgel eigene Stücke vorführen.

Den Abschluss bildet das sinfonische Konzert im Schlosspark. Hier werden ab 21.15 Uhr noch einmal die Musiker der Russischen Kammerphilharmonie zu hören sein.

Karten gibt’s über www.hohenloher-kultursommer.de. pm