Weikersheim

Evangelischer Kirchenbezirk Weikersheim Psychologische Beratungsstelle in Bad Mergentheim begeht ihr 40-Jahr-Jubiläum / Kompetentes Team

Gelassener Raum in wilden Zeiten

Archivartikel

Ein gelassener Raum in wilden Zeiten: Das ist die Psychologische Beratungsstelle des evangelischen Kirchenbezirks. Jetzt feiert sie 40-jähriges Bestehen.

Weikersheim/Bad Mergentheim. 2019 feiert die Psychologische Beratungsstelle im Dietrich-Bonhoeffer-Haus in Bad Mergentheim ihr 40-jähriges Bestehen.

Den Jubiläumsvortrag hält Prof. Dr. Eva Rass. Der Titel lautet: „Gelassener Raum in wilden Zeiten – wie begleiten wir unsere Kinder fürsorglich bei der Stressverarbeitung?“. Er findet am Donnerstag, 9. Mai um 19 Uhr im Evangelischen Gemeindehaus in Bad Mergentheim statt.

Die erfahrene Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeutin und Dozentin bringt auf der Grundlage neuester Forschungsergebnisse der Bindungsforschung und Neurowissenschaften viele Anregungen für das Verstehen und Begleiten nicht nur von Kindern in schwierigen Lebenslagen. Frühe Bindungserfahrungen werden als wichtige Faktoren für ein gelingendes Leben in allen Altersstufen dargestellt. Der Vortrag ist sowohl für Laien als auch für Fachkräfte aus dem sozialen und psychologischen Bereich geeignet.

„Gelassener Raum in wilden (schwierigen) Zeiten“, dieser Titel trifft durchaus auch als Beschreibung des Beratungsangebots der Psychologischen Beratungsstelle zu.

Seit vier Jahrzehnten wurden hier Tausende von Menschen in schwierigen Lebenssituationen begleitet. Ob es um Probleme mit den Kindern ging, Schwierigkeiten in der Ehe/Partnerschaft oder Krisen an Wendepunkten des Lebens: in der Beratungsstelle konnte – und kann man ein offenes Ohr finden und fachkompetente Begleitung erfahren bei der Suche nach neuen Wegen und anderen Verhaltens- und Lösungsmustern.

Da wird einem Raum geboten und gelassen, um mit den eigenen Fragen, Fehlern und Unfertigkeiten anzukommen und angehört zu werden. Und wenn man ein fachlich kompetentes Gegenüber hat, kann man auch selbst wegkommen vom oft angestrengten Fixiertsein auf ein Problem und gelassener damit umgehen. Seit der Gründung 1979 als Außenstelle der Heilbronner Beratungsstelle hat sich viel verändert. Ein äußerlich wichtiger Einschnitt war die Überführung der Trägerschaft zum Evangelischen Kirchenbezirk Weikersheim im Jahre 1996. Die Verankerung vor Ort wurde dadurch deutlich verbessert.

Aber auch die Themen, mit denen Menschen sich an die Beratungsstelle wenden, haben sich verändert. Ein großer Teil der Beratungsanfragen hat mit Trennung und Scheidung zu tun. So z. B. wenn Unterstützung bei der Verbesserung der Paarbeziehung gesucht wird, um eine Trennung abzuwenden oder um die Folgen einer Trennung zu verarbeiten.

Da ist besonders wichtig, beide Elternteile zu unterstützen, einen guten Kontakt zu den Kindern zu behalten oder wieder aufzubauen. Keine leichte Aufgabe , wenn man als Paar zerstritten ist!

Neben der „Umgangsberatung“ mit dem Elternpaar gibt es verschiedene Gruppenangebote zur Unterstützung sowohl für Kinder und Jugendliche als auch für Eltern. Gemeinsam mit anderen ist es leichter, die eigene Situation aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten.

Eine weitere Veränderung in den letzten Jahren fällt auf: immer mehr Jugendliche nehmen von sich aus ein Beratungsangebot in Anspruch.

Neben familiären Themen und Problemen mit Gleichaltrigen geht es oft um sexuelle Entwicklung, Selbstbewusstsein, Identitätsfindung und Umgang mit der virtuellen Welt. Dabei muss bei Symptomen wie Essstörungen oder selbstverletzendem Verhalten immer wieder überprüft werden, inwieweit andere Hilfsinstitutionen mit einbezogen werden können oder müssen.

Auch ältere Menschen suchen häufiger Beratung. Bei vielen Menschen der mittleren und älteren Generation tauchen Themen im Zusammenhang mit Kriegs- und Nachkriegserlebnissen auf. Erst jetzt ist es ihnen offenbar möglich, die Bedeutung von Themen und Traumatisierungen, auch in den nächsten Generationen, wahrzunehmen, bzw. auszusprechen. Das Team der Psychologischen Beratungsstelle besteht aus vier Fachkräften mit psychologischer und sozialpädagogischer Ausbildung und zusätzlichen therapeutischen Ausbildungen: systemisch, analytisch-tiefenpsychologisch und humanistisch-klientenzentriert. Sie werden im Büro organisatorisch unterstützt von einer Teamassistentin, die für Klientenkontakte und Terminvergaben und vieles andere zuständig ist.

Kontakt: Psychologische Beratungsstelle für Erziehungs-, Jugend-, Paar- und Lebensberatung, Härterichstraße 18, Bad Mergentheim. Unter Telefon 07931/8069 erreichbar von Montag bis Freitag von 9 bis 11 Uhr und Montag bis Donnerstag von 14 bis 16 Uhr.