Weikersheim

Evangelische Kirche Ursula Lochstampfer übernimmt die Pfarrstelle II in Weikersheim

„Gemeinsam Kirchengemeinde gestalten“

Weikersheim.Eine echte Hohenloherin übernimmt die evangelische Pfarrerstelle II in Weikersheim.

Ursula Lochstampfer (34) hält ihren ersten Gottesdienst an ihrem neuen Wirkungsort am morgigen Sonntag, 16. September, um 10 Uhr in der Stadtkirche St. Georg in Weikersheim.

Erste Pfarrstelle

Für die junge Theologin ist Weikersheim die erste Pfarrstelle nach dem Ausbildungsvikariat in Langenburg. Der Evangelische Oberkirchenrat Stuttgart hat sie für die nächsten drei Jahre als „Pfarrerin z.A.“ in die Hohenloher Residenzstadt versetzt. Sie, so Ursula Lochstampfer, freue sich darauf, „bald Teil der Weikersheimer Kirchengemeinde zu sein, sie mit den Menschen gemeinsam mitgestalten zu dürfen, mit ihnen gemeinsam unterwegs zu sein“.

Die neue Pfarrerin ist als Tochter eines Pfarrers aufgewachsen in Eschental bei Kupferzell. „Kirche und Kirchengemeinde waren Heimat für mich“, sagt Ursula Lochstampfer, die schon als Jugendliche Erfahrungen in der Kinderkircharbeit sammelte, bei Freizeiten mitarbeitete und viele Jahre mit großer Freude auf dem Flügelhorn im Posaunenchor spielte. Nach einem Freiwilligen Sozialen Jahr in einer Wohngruppe für Menschen mit Behinderung studierte sie dann zunächst Medizin in Ulm. Dann wechselte sie ins Fach Theologie nach Neuendettelsau und studierte weiter in Heidelberg und Tübingen.

In der Krankenhausseelsorge

Fasziniert, so Ursula Lochstampfer, habe sie während des Studiums „die Tiefe, mit der unsere biblischen Texte und das theologische Nachdenken Lebens- und Glaubensfragen bedenken“. Dass der Mensch immer wieder vor solch existentielle Fragen gestellt sei, habe sie auch erfahren während ihres Praktikums in der Krankenhausseelsorge, der Arbeit im Diakonischen Werk Dresden und den vielen Begegnungen während des Vikariats.

Antworten aus dem Glauben heraus in der Gemeinschaft zu bedenken, das wünsche sie sich auch für ihre Pfarrerinnenzeit in Gemeinde und Bezirk Weikersheim.

„In die Welt wirken“

So, das hoffe sie, könne man dann auch hinein in die Welt wirken und sich miteinander für Frieden und Gerechtigkeit stark machen. peka