Weikersheim

Im club w 71 Akira Sakata stellt aktuelles Trio Arashi vor

Himmelsstürmend und schamanistisch

Weikersheim.„Stürmisch“ wird es am Sonntag, 22. April um 20 Uhr im Club w 71 werden, wenn Akira Sakata sein aktuelles Trio Arashi vorstellt.

Der japanische Saxophonist ist nicht zum erstenmal im Taubertal: bereits 1976 beehrte er Weikersheim mit dem legendären Yosuke Yamashita Trio.

Mit bis zum Anschlag aufgedrehten Hochenergiejazz waren die drei schmächtigen Japaner Highlights auf den angesagten Jazzfestivals. 1981 kam Akira Sakata mit seinem eigenen Trio, dessen Musik man damals als Punkjazz bezeichnet hat. Nun macht er wieder auf sich aufmerksam: Sein aktuelles Trio trägt den Namen Arashi – Sturm. Akira Sakata hat für dieses Trio die passenden Partner gefunden: Johan Bertling, Bassist bei „Fire!“ und Paal Nilssen-Love am Schlagzeug bieten Akira Sakata eine treibende, tosende Basis, von der aus er zu seinen Höhenflügen abhebt.

Dabei erweist er sich nicht nur als himmelsstürmender Altsaxophonist, sondern auch als beeindruckender Sänger, der an archaische, schamanistische Gesänge erinnert. Diederich Diederichsen hält Akiras Gesang für „das Allergrößte“. Zwischen all dem Tumult sorgt Akira Sakata als begnadeter Klarinettist für zauberhaft balladeske Ruhepausen.

Nach einer ganzen Reihe von ruhigeren Konzerten im Club kommt hier eine Gruppe, die volle Kraft voraus fährt. pm