Weikersheim

Gemeinschaftsschule Erstmals eine Motto-Woche zu den Faschingstagen veranstaltet

Jeder individuell, und doch Teil einer Gemeinschaft

Weikersheim.Von den Lehrern initiiert, gab es zum ersten Mal an der Gemeinschaftsschule Weikersheim eine Motto-Woche für die Faschingstage. Ganz im Zeichen von „Black and white“ nahm die Mottowoche montags ihren Auftakt. Mit schwarzen Hüten und Krawatten, weißen Blusen und hell geschminkten Gesichtern stimmte sie Schüler und Lehrer auf die närrischen Tage ein.

Wie im Zoo kam man sich am Dienstag vor, da man sich zwischen Fliegen, Raubtieren und Amphibien den Weg ins Klassenzimmer bahnen musste. Beim Mottotag „Tier“ wimmelte es nur so von Marienkäfern und Katzen. Ein Hauch von Eleganz und Stil brachte der dritte Tag unter dem Motto „schick“ mit sich. Aufwändige Frisuren, edle Kleider mit Spitze und Hemden mit Fliege verliehen dem Schultag ein festliches Ambiente. Schließlich wurde an Nagellack und Schminke, ganz im Gegensatz zum darauffolgenden Tag, nicht gespart. „Rein in den „Gammellook“ und ab in die Schule!“, war am Donnerstag angesagt. Was für den Einen eine Verlockung, für den Anderen eine Überwindung darstellte, umrahmte einen fast gewöhnlichen Schultag, an dem allerdings im Unterricht nicht „gegammelt“ werden durfte.

Zu Ende ging die Mottowoche am Freitag mit dem alljährlichen Schulfasching, bei dem jeder Schüler sein Lieblingskostüm wählen durfte. Nach der gemeinsamen Polonaise durch das Schulhaus bot der Vormittag ein buntes Programm mit Tänzen, Spielen und Kostümprämiierung. Jede Klasse hatte für diesen Vormittag einen Programmpunkt vorbereitet.

„Könnte man ruhig öfter machen“ – zogen Schüler und Lehrer ein positives Fazit. Jeder individuell verkleidet und doch eine große Gemeinschaft, so lässt sich diese außergewöhnliche Schulwoche zusammenfassen.