Weikersheim

Freie Wähler Weikersheim Kandidaten vorgestellt

Kreis soll Lärm-Werte offenlegen

Archivartikel

Weikersheim.Die Freien Wähler der Stadt Weikersheim eröffneten mit einer Kandidatenvorstellung ihren Wahlkampf in Queckbronn.

Nach einer Begrüßung durch Ortsvorsteher Paul Stürzenhofäcker begannen die Freien Wähler mit ihrer Vorstellungsrunde der Kandidaten vor vielen neugierigen Queckbronner Bürgern. Fraktionsvorsitzende Christiane Geier stellte sich die einzelnen Kandidaten persönlich vor. Danach berichteten die einzelnen Stadträte über die verschiedenen Themen der Stadtpolitik in Kurzreferaten, die durch Bilder aus der Kernstadt und den Ortsteilen unterstützt wurden. In einer regen Diskussion mit den Queckbronner Bürgern kristallisierten sich drei Themenschwerpunkte heraus:

Das Unverständnis über Politiker im Kreis und im Land, die Lärmimmision der Windkrafträder, und die damit verbundenen Belastungen der Einzelnen in allen Lebensbereichen, zu erkennen und angemessen zu reagieren. Auch forderte man eine Offenlegung der Messwerte seitens des Kreises (vgl. Seite 25, Anm.d. Red). Das Unverständnis über einige Weikersheimer Bürger, auch heute noch gegen die neue Taubertalphilharmonie schlechte Stimmung zu machen, obwohl der Bau mit einer großen Mehrheit im Stadtrat befürwortet worden sei – zudem die Kernstadt keine Stadthalle mehr habe und die Musikalische Jugend auch eine Wirkungsstätte benötigte. Alles Neue brauche auch eine Chance sich zu bewähren. Das Unverständnis über die Bedenken der Weikersheimer Stadtverwaltung bei der abschließenden Ortssanierung Queckbronn die Seitenarme der Sanierungsstrecke auszulassen. Christiane Geier würdigte zum Abschluss den konstruktiven Meinungsaustausch der Anwesenden und bekräftigte, die Kommunalwahl und die Europawahl als Geschenk der Demokratie zu nutzen.

Die Freien Wähler stellen sich am Montag, 8. April, in Laudenbach um 20 Uhr der erneuten Diskussion. fwv