Weikersheim

Naturschutzgruppe Taubergrund Exkursion mit der AG Kultur- und Landschaftspflege Laudenbach

Magerwiesen von großer Bedeutung

Archivartikel

Laudenbach.Einen (Vor-)Frühlingsspaziergang bot die Naturschutzgruppe (NSG) Taubergrund gemeinsam mit der Arbeitsgemeinschaft Kultur- und Landschaftspflege Laudenbach. Zu der Führung unter Leitung des stellvertretenden NSG-Vorsitzenden Peter Mühleck hatten sich rund 50 naturkundlich Interessierte am Startpunkt, dem Marienbrunnen in Laudenbach eingefunden. Von dort führte der Weg am Friedhof vorbei auf die südöstlichen Hänge des Vorbachtals.

Mühleck wies auf einige Vogelarten hin, die bei der Exkursion zu hören oder zu sehen waren, wie zum Beispiel Grünspecht, Kohlmeise, Turmfalke, Heckenbraunelle, Rotmilan und Star, der „Vogel des Jahres 2018“, der ebenso wie etwa der Grünfink, ein früherer „Allerweltvogel“, und die Feldlerche zunehmende Rückgänge habe.

Gleichfalls bereits zu sehen waren Zitronenfalter, Pfauenauge sowie Kleiner und Großer Fuchs, der als eine besondere Rarität auf der Roten Liste der gefährdeten Tierarten steht und vom „Bund“ zum „Schmetterling des Jahres 2018“ gekürt wurde. Ebenso zu beobachten gab es schon Hummeln sowie Wild- und Honigbienen. An vielen Stellen zu entdecken war unter anderem der Stinkende Nieswurz, der im Tauber- und Vorbachtal zwar eigentlich nicht ursprünglich beheimatet gewesen sei, sich jedoch durch Anpflanzungen weit verbreitet habe.

Zu den speziellen Zielen der Frühjahrsführung gehörten insbesondere Magerwiesen und -weiden an den Hängen. Zum einen streckten die Küchenschellen, Zeigerarten für Magerbiotope, zumindest schon ihre Köpfchen aus dem Boden und einige ganz vereinzelte Exemplare blühten sogar bereits. Zum zweiten erläuterte Mühleck dort die Pflege von Magerwiesen und -weiden. Während diese früher von Schafherden der Wanderschäfer beweidet worden seien, erfolge die Freihaltung und Pflege heutzutage fast ausschließlich maschinell wie zum Beispiel mit Balkenmäher. Die Arbeitsgemeinschaft Kultur- und Landschaftspflege Laudenbach pflege in Kooperation mit der NSG Tauber-grund die noch intakten Magerwiesen auf Gemarkung der Ortschaft. Bei den Pflegemaßnahmen werde versucht, innerhalb der Flächen eine Strukturvielfalt zu erhalten, vor allem indem verschiedene Teilbereiche zu unterschiedlichen Zeitpunkten gemäht würden.

Typisch für die Kulturlandschaft in Teilen des Taubertals und im Vorbachtal sind die Steinriegel. Diese seien Zeugen für ehemalige Weinbauflächen. Um ihren hohen Wert als Lebensraum für viele Kleintierarten und Insekten zu erhalten, müsse eine Verbuschung vermieden werden.

Ein weiteres Thema waren Spuren der Literatur. pdw