Weikersheim

Club w 71 Punkrockkonzert mit „Helmut Cool“ und „I’m in danger!“

Mit viel Melodie, Herz und Selbstironie

Weikersheim.Ob Altkanzler Helmut Kohl jemals im beschaulichen Weikersheim gewesen ist, ist weder belegbar, noch von geringster Relevanz für das Konzert, welches am Samstag, 15. Juni, ab 21 Uhr im club w 71 in Weikersheim stattfindet. Klar hingegen ist, dass ihm die beiden Musikgruppierungen, die dort aufspielen, gehörig auf die Nerven gegangen wären. Denn „Helmut Cool“ aus dem Raum Stuttgart haben mit dem konservativen dicken Pfälzer lediglich Gemeinsamkeiten beim Namen, Bauchumfang und Bierdurst. Frecher, cleverer Deutschpunk mit viel Melodie, Herz und Selbstironie, gepaart mit Schwabenhumor und schlechtem Wortwitz. Wer auf die Musik der Ärzte steht, sich gerne mal wieder einen Irokesen aufstellen möchte oder einfach nur eine Runde Pogo tanzen mag, der wird bei „Helmut Cool“ seine pure Freude haben. Sänger und Gitarrist Chris der Berg kennt man übrigens noch als Gründungsmitglied der Band „Staatspunkrott“. Mit im Gepäck haben sie die ebenfalls aus dem Raum Stuttgart stammende Band „I’m in danger“. Das sind fünf Männer mit jeweils eigenem musikalischen Backround aus 20 Jahren Bühnenerfahrung.

Diese Diversität hört man auch auf ihrem Debut-Album „Dead & Alive“ (2019), das durch seine bissigen Gitarrenriffs mit fettem Bass, schnellen Drums und der unverwechselbaren Stimme von Sänger Maik Czymara besticht. „I´m in danger“ vermischt Genres zu einem sehr modernen, verspielten Punkrock, aber mit tiefen Wurzeln in den 90ern! Absolut hörenswert.