Weikersheim

Baugebiet Planetenweg Einstimmiger Ratsbeschluss

Vergabe an regionalen Anbieter

Weikersheim.Die Distelhäuser Firma Boller Bau wird auf einstimmigen Gemeinderatsbeschluss des Weikersheimer Gremiums hin die Kanalisations-, Wasserversorgungs- und Straßenbauarbeiten an der im Baugebiet Am Planetenweg I zu erstellenden Kreisverkehrsanlage ausführen.

Insgesamt sechs Firmen hatten auf die Ende März dieses Jahres erfolgte Ausschreibung der Maßnahme hin die Angebotsunterlagen angefordert, drei Firmen gaben letztlich ihre Angebote ab.

Mit einem Nebenangebot, das einen deutlichen Preisnachlass von über 100 000 Euro beinhaltet, erwies sich die Distelhäuser Firma als die deutlich günstigste Bieterin, die die Arbeiten für 1,22 Millionen Euro brutto – jenseits der später aufs Baugebiet umzulegenden Mehrkosten liegt die Summe rund 200 000 Euro über dem im kommunalen Haushalt eingestellten Betrag – ausführen wird. Die höheren Kosten resultieren aus der veränderten Marktlage, erörterte Thomas Müller vom Bauamt.

Mit Vollsperrung zu rechnen

Vorgesehen war ursprünglich eine abnahmereife Fertigstellung des Kreisverkehrs mit seinen 35 Metern Durchmesser zum Ende des ersten Halbjahrs 2019. Da jedoch zwei größere Maßnahmen ineinander greifen – der Lidl-Bau südlich des Sportgeländes steht ebenfalls an – , bleibt abzuwarten, ob sich der Termin halten lässt. In jedem Fall sei mit einer vier- bis sechswöchigen Vollsperrung zu rechnen. dürfte sich die Maßnahme nicht realisieren lassen.

Zebrastreifen eingeplant

Zwar werden Detailfragen wie die Ausführung mit Querungshilfen oder Zebrastreifen final erst im Rahmen einer Verkehrsschau gefällt werden, doch Peter Rösch (CDU) verwies schon vorsorglich auf die Wichtigkeit der Sicherheit für Schüler und auch touristische Radwegnutzer.

Das Planungsbüro habe auf jeden Fall Zebrastreifen eingeplant, so Thomas Müller. ibra