Weikersheim

TSV Weikersheim

Volleyballer zogen Bilanz

Archivartikel

Weikersheim.Bei der Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung des TSV Weikersheim begrüßte Rüdiger Daul unter anderem Rosemarie Spitzley und Walter Frick als Vertreter des Hauptvereins. Darauf folgten die Berichte der Sportlichen Leiterin Melanie Klenk und der Kassiererin Katrin Oertel. In der abgelaufenen Saison spielte der TSV weiterhin mit einer Damenmannschaft in der Spielgemeinschaft mit dem TV Niederstetten. Die gemeinsame Mannschaft stieg als Vorletzter von der Landesliga Nord in die Bezirksliga ab. Wie im letzten Jahr konnte in der vergangenen Spielrunde aufgrund von Spielermangels weder eine Jugend- noch eine Freizeitmannschaft gemeldet werden. Erklärtes Ziel ist es, in der Zukunft wieder volleyballbegeisterte Jugendliche und Erwachsene für den Verein zu gewinnen. 2018 wurden zum 31. Mal die Weikersheimer Volleyball-Stadtmeisterschaften ausgerichtet. Beim traditionellen Freizeitturnier spielten in diesem Jahr 13 Mannschaften um den Titel. Die finanzielle Situation der Abteilung ist erfreulich stabil. Im Anschluss an die Berichte erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Danach ging es an die Neuwahlen. In diesem Jahr standen nur wenige Posten zur Disposition: In ihren Funktionen bestätigt und für weitere zwei Jahre gewählt wurden Rüdiger Daul (Erster Vorsitzender) und Birgit Haas (Kassenprüferin). Abschließend übergab Rüdiger Daul die Treuenadel in Bronze für 25 Jahre Mitgliedschaft an Verena Schnabl.