Weikersheim

TSV Weikersheim, Volleyball Damen weiter in Spielgemeinschaft

Wiederaufstieg geschafft

Archivartikel

Weikersheim.Die Jahreshauptversammlung der Volleyballabteilung des TSV Weikersheim begann mit den einleitenden Worten von Rüdiger Daul, denen die Berichte der sportlichen Leiterin Melanie Klenk und der Kassiererin Katrin Oertel sowie der Kassenprüfer folgten.

Als Vorsitzende des Hauptvereins brachte Rosemarie Spitzley Informationen aus dem Hauptverein ein. In der abgelaufenen Saison spielte die Damenmannschaft des TSV nach wie vor in Spielgemeinschaft mit dem TV Niederstetten. Die gemeinsame Mannschaft konnte den direkten Wiederaufstieg in die Landesliga Nord sichern. Leider konnten in der vergangenen Spielrunde aufgrund von Spielermangel nach wie vor weder Jugend- noch Freizeitmannschaften gemeldet werden. In der vergangenen Saison richteten die Weikersheimer-Ü31-Seniorinnen ein Turnier in der eigenen Halle aus und nahmen an zwei Spieltagen der Seniorinnen-Runde teil. Auch 2019 wurden die Weikersheimer Volleyball-Stadtmeisterschaften ausgerichtet. Das Freizeitturnier werde nach wie vor gut angenommen und besucht. Im Anschluss erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstands. Danach ging es an die Neuwahlen. In diesem Jahr standen einige Posten zur Disposition: In ihren Funktionen bestätigt wurden Melanie Klenk (Sportliche Leiterin), Katrin Oertel (Kassiererin), Peggy Hofmann (Schriftführerin), Sarah Klärle (Kassenprüferin) und Katrin Jäger (Pressewart).