Weikersheim

Club w71 Vortrag über das „Studienzentrum Weikersheim“

Zunehmend „Instrument der AfD“

Weikersheim.„Das Studienzentrum Weikersheim – ein Instrument der AfD?“ lautet der Titel eines Vortrags, den Timo Büchner am Freitag, 19. Oktober ab 20 Uhr im Club w71 halten wird.

Auf Schloss Weikersheim gründete Hans Filbinger im Jahr 1979 das rechtskonservative Studienzentrum Weikersheim“ (SZW), das im Laufe der Jahrzehnte für reichlich Skandale sorgte. Dem SZW wurde der Vorwurf gemacht, ein Bindeglied zwischen konservativen und extrem rechten Strömungen zu sein.

Und heute? Das SZW, nach eigenen Angaben ein „Diskussionsforum für die zeitgemäße Formulierung eines freiheitlichen Konservatismus“, entwickelt sich nach Ansicht Timo Büchners schrittweise zum Instrument der AfD. Büchner gibt einen tiefen, detaillierten Einblick in die Netzwerke, in denen sich die zentralen Akteure des SZW seit Jahren bewegen.

Timo Büchner hat zusammen mit der Initiative „Mergentheim gegen Rechts“ die Broschüre „Organisierte rechte Strukturen zwischen Tauber, Kocher und Neckar“ herausgebracht. Darin geht Timo Büchner auf die aktuellen Positionen und politisch-gesellschaftlichen Verbindungen des Studienzentrums Weikersheim ein. Inzwischen hat er das Thema neu aufgearbeitet und auf den aktuellsten Stand gebracht. Der Vortrag ist eine Gemeinschaftsveranstaltung von Netzwerk Main-Tauber gegen Rechts und Club w71, unterstützt von der Rosa Luxemburg Stiftung. Der Eintritt ist frei. Die erwähnte Broschüre ist soeben in einer überarbeiteten Auflage erschienen und wird am Vortragsabend erhältlich sein. pm