Werbach

Gemeinderat Gremium diskutierte über Bushaltestellen

BarrierefreierAusbau

Neubrunn.Das Thema Kindergarten stand bei der Gemeinderatssitzung in Neubrunn an. Um den Balkon der Kinderkrippe, dem ehemaligen Schwesternwohnung, als Spielbereich nutzen zu können, ist eine Geländererhöhung an der Brüstung und das Anbringen von Türen an einer Treppe notwendig. Der Gemeinderat beschloss, den Auftrag an die Firma Metallbau Koller aus Neubrunn zu vergeben.

Die Kommune hat keine Einwände zum Bebauungsplanentwurf „Innere Aub“ in Wenkheim der Nachbargemeinde Werbach.

Im Bereich der Hauptstraße in Neubrunn sollen die beiden Bushaltestellen barrierefrei ausgebaut werden. Durch die Einfahrtsgegebenheiten in die Höfe der Anwesen wird ortsauswärts die Bushaltestelle um einige Meter verlegt. Auf der gegenüberliegenden Seite wäre nur eine verkürzte Haltestelle möglich. Da diese aber bei einem Anwesen die Kellerfenster verdecken würde, wird diese Haltestelle vorerst nicht mit in die Planung aufgenommen, bis sich eine andere Möglichkeit ergibt. Für die Haltestelle ortsauswärts wird die Gemeindeverwaltung die Kosten in die Haushaltsplanung 2019 aufnehmen und aufgrund der vorgelegten Planung einen Förderantrag stellen.

Das Wasserwirtschaftsamt Aschaffenburg hat festgestellt, dass das Kanalnetz in Neubrunn und Böttigheim seit Jahren nicht mehr mit einer Kanalbefahrung kontrolliert wurde. Das Amt fordert nun die Gemeinde auf, zusammen mit dem Kanalnetz-Jahresbericht 2019 einen Zustandsbericht darüber nebst Hausanschlüssen vorzulegen. Der Gemeinderat beschloss wegen der hohen Kosten, die Kanalbefahrung in vier Abschnitten verbindlich auf die Jahre 2019 bis 2022 zu verteilen. Es wird mit Kosten von rund 100 000 Euro pro Abschnitt gerechnet. Diese sollen in die Haushalts- und Finanzplanung aufgenommen werden.

In der Badesaison wurde der Kiosk im Freibad Neubrunn versuchsweise verpachtet. Es habe sich gezeigt, dass eine Verpachtung grundsätzlich sinnvoll ist, fanden die Gemeinderäte. Die Verwaltung wurde mit der Ausschreibung der Bewirtschaftung des Kioskbetriebes für die Badesaison 2019 beauftragt.

Bürgermeister Heiko Menig informierte über den Bürgerbus. Es hätten sich in beiden Ortsteilen freiwillige Fahrer auf ehrenamtlicher Basis gefunden. Der Bus soll dienstags und donnerstags von 9 Uhr bis 16 Uhr für Fahrten im Gemeindebereich als Rufbus eingesetzt werden. Sonntags solle Böttigheim nach Neubrunn an den Linienverkehr angebunden werden. Hierzu seien Anmeldungen bis Freitag um 12 Uhr bei der Gemeinde möglich.

Zusätzlich sollen einmal wöchentlich je zwei Verbindungen zum Linienverkehr von Werbach nach Tauberbischofsheim und von Kembach nach Wertheim angeboten werden. Diese Anbindungen müssen noch mit dem NWM abgeklärt werden. ank