Werbach

In der Synagoge Herbstprogramm des Vereins „die schul.“

Feierliche Aufstellung des Partner-Gedenksteins

Archivartikel

Wenkheim.Nach der Sommerpause startet der Verein „die schul.“ in die zweite Hälfte seines Jahresprogramms 2018. Zum Auftakt gestaltet Dr. Michael Petery am Freitag, 14. September, eine Kabbalat-Shabbat-Feier. Mit einer solchen Zeremonie beginnt der Shabbat, traditionell zum Sonnenuntergang jeden freitags. Im Rahmen der losen Reihe der jüdischen Jahresfeste steht dieser Abend ganz im Zeichen von Yom Kippur, dem jüdischen Versöhnungsfest.

Die Leitung hat Dr. Michael Petery, lange Zeit Vorsitzender des Vereins Chaverim und Vorstandsmitglied der Liberalen Jüdischen Gemeinde in München. Er war auch bei der Veranstaltung zum jüdischen Neujahrsfest Rosh Hashana im vergangenen Jahr in Werbach dabei.

Bei der Veranstaltung am 14. September werden gemeinsam Lieder aus der Shabbat-Liturgie gesungen und der Kiddush, der traditionelle Tischsegen über Brot und Wein, gefeiert.

Da in der Folgewoche im jüdischen Festtagszyklus Yom Kippur auf dem Kalender steht, berichtet Michael Petery über die theologische Bedeutung und wichtige Bräuche zum jüdischen Versöhnungstag, dem höchsten Feiertag im jüdischen Jahreskreis.

Eingeladen sind alle Menschen, die sich für jüdische Religiosität und Kultur interessieren und das interreligiöse Kennenlernen schätzen. Zehn Tage später, am Montag, 24. September, wird in der Reihe „SYNema“ der Dokumentarfilm „Oma & Bella“ gezeigt, eine Hommage an alle jüdischen Großmütter und an die jüdische Küche.

Am Freitag, 5. Oktober, berichtet Heinrich Mayer aus München von seinen Forschungen zum Thema „Vergessener Widerstand – Bernhard Bravmann aus Unteraltertheim“.

Am Montag, 8. Oktober, kommt Mirjam Pressler in die Synagoge. Sie zählt zu den erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautorinnen. Pressler liest in Wenkheim aus ihrem Buch „Grüße und Küsse an alle“.

Die feierliche Eröffnung der Aufstellung des Partner-Gedenksteins zum Mahnmal in Neckarzimmern, den die Jugendgruppe der evangelischen Kirche in Wenkheim gestaltet hat, findet in Wenkheim am 13. Oktober statt.

Am 26. Oktober füllt „Schmitts Katze“ aus Veitshöchheim den Betsaal der Wenkheimer Synagoge mit Klezmerklängen.