Werbach

„Ride for Hope“ Charly Lenz und Klaus Reinhart nehmen als Begleitfahrer an Motorradtour durch Südafrika, Swasiland und Lesotho teil

Kindern eine bessere Zukunft bieten

Archivartikel

Wenkheim/Werbachhausen.Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus. So auch die Teilnahme von Charly Lenz (Werbachhausen) und Klaus Reinhart (Wenkheim) an der „Ride for Hope 2019“.

Wie schon 2017 in Namibia sind die beiden Welzbachtaler bei der Motorradtour in Südafrika, Swasiland und Lesotho wieder als Fahrer von Begleitfahrzeugen („Support and Gear-SAG) dabei.

Diesmal nehmen 15 Motorradfahrer aus Deutschland, Belgien und Südafrika teil. 2017 waren es sieben Teilnehmer aus Deutschland, USA, Belgien und Südafrika. Dabei sollen auch zwei Carepoints der Organisation „Christs Hope“ besucht werden. Die bisher gesammelten Spenden werden für die Einrichtung einer dritten Carepoint-Gruppe verwendet. Rund 35 000 Euro haben die Teilnehmer schon gesammelt – Tendenz steigend.

Frohe Botschaft verbreiten

In Carepoints werden Kinder, die von Aids betroffen sind, nach der Schule unterrichtet, weitergebildet und versorgt. Im Vordergrund stehen dabei die Weiterverbreitung der frohmachenden Botschaft von Jesus Christus (Evangelium), Schulungen über Vermeidung von Aids und die Hinführung zu Berufsausbildungen nach der Schulzeit. Am Tag gibt es zudem zwei Mahlzeiten für die Kinder.

Diesmal geht die Motorradrundfahrt mit rund 2500 Kilometer rund um Johannisburg und Pretoria in Südafrika. Dabei werden auch die Länder Swasiland und Lesotho durchfahren. Übernachtet wird zunächst auf der Farm eines Christs Hope Mitgliedes, dann in Lodges, auf Campingplätzen und in den Carepoints. Alle Mitglieder freuen sich schon auf die Kontakte mit den Kindern und dem betreuenden Personal.

Touristischer Höhepunkt der Rundfahrt ist die Fahrt durch den Krüger-Nationalpark an der Grenze zu Malawi und Mozambique. 2021 soll die Rundfahrt in Tansania, Kenia und Uganda durchgeführt werden, wo Christs Hope auch Carepoints unterhält.Weitere Informationen über die Motorradtour erhalten Interessierte unter www.ride-for-hope-africa.de im Internet. Spenden können überwiesen werden für Christs Hope Volksbank Dill eG Iban DE37 5169 0000 0050 1151 00 unter Verwendungszweck „Ride for Hope Africa Charly/Klaus“.