Werbach

Sitzung des Neubrunner Gemeinderats Kinderkrippe erhält eine neue Küchenzeile / Rauchmelder werden installiert

Kombinationsstreuer für Winterdienst bewilligt

Neubrunn.In der letzten Gemeinderatssitzung in Neubrunn wurden wieder einige Tagesordnungspunkte behandelt.

Der Gemeinde liegt ein Bauantrag zur Errichtung eines beheizten Gartenhauses sowie ein Anbau an das bestehende Wohnhaus und an die bestehende Garage auf Gemarkung Neubrunn vor. Der Gemeinderat gab seine Zustimmung zur Befreiung von den Baugrenzen und erteilte sein gemeindliches Einvernehmen.

Der regionale Planungsverband Würzburg bat die Kommune, zu den Änderungen der Teilfortschreibung des Landesentwicklungsprogramms Bayern seine Stellungnahme abzugeben. Der Gemeinderat nahm die Änderungen zur Kenntnis, Hinweise und Anregungen werden keine vorgetragen.

Jahresrechnung verlesen

Der Bürgermeister verlas die Jahresrechnung 2016 mit einem Gesamthaushalt von 4 886 921,07 Euro in Einnahmen und Ausgaben.

An unerledigten Vorschüssen stehen beim Jahresabschluss 25 077,32 Euro und an unerledigten Verwahrgeldern 650 158,22 Euro und 1 536 971,00 Euro in den Büchern. Das Gemeindegremium beschloss die Jahresrechnung mit den vorgetragenen Ergebnissen und erteilte Entlastung.

Der Gemeinderat beschloss zudem die Beschaffung eines neuen Kombinationsstreuers für den Winterdienst. Hierfür sind vier Angebote eingegangen. Den Auftrag erhält die Firma Baywa, Marktheidenfeld.

Für die neue Kinderkrippe in der Kita Neubrunn wird eine Küchenzeile mit Hängeschränken, Spülbecken, Kühlschrank, Spülmaschine und Unterschrank beschafft. Drei Firmen gaben ihr Angebot ab. Den Zuschlag erhält die Firma Spitzhüttl Home Company, Neubrunn. Außerdem wird für den Wickelbereich, den Schlafraum, die Garderobe und den Gruppenraum eine neue Möblierung angeschafft. Hierzu wurden drei Angebote abgegeben. Der Auftrag geht an die Firma Dusyma, Schorndorf-Miedelsbach.

Server wird ausgetauscht

Der Server im Rathaus muss dringend ausgetauscht werden, da die Kapazitätsgrenze beim bisherigen Gerät erreicht ist. Drei Angebote wurden abgegeben. Angeboten wurde der Servertausch vor Ort bis hin zur Virtualisierung und Auslagerung des Servers in ein externes Rechenzentrum. Mit dem Servertausch wird die Firma Living Data, Würzburg, beauftragt.

2017 wurde die Sinkkastenreinigung in Neubrunn und Böttigheim erstmals durch einen externen Drittanbieter ausführt. Angesichts der guten Ergebniserzielung beschloss der Marktgemeinderat auch 2018 die Firma Florian Hofmann aus Würzburg mit der Sinkkastenreinigung zu beauftragen.

Der Neubrunner Bürgermeister gab bekannt, dass aufgrund der Gesetzeslage für alle vermieteten gemeindlichen Objekte Rauchmelder mit Zehn-Jahres-Batterie beschafft und installiert werden. Für das Rathaus ist eine vernetzte Anlage bereits im Haus, muss aber noch eingebaut werden. ank