Werbach

Gemeinderat tagte Gremium vergab zahlreiche kleinere Bauvorhaben / "Grünes Licht" für Krippengruppe in Neubrunn

Mit dem Bauvorhaben soll möglichst schnell begonnen werden

Neubrunn.In n der letzten Gemeinderatssitzung in Neubrunn wurden folgende Tagesordnungspunkte behandelt:

Für die Endabwicklung der Baumaßnahme "Wegebau Radwege Neubrunn-Kembach und Böttigheim-Werbach entstanden Kosten, die im Haushaltsplan 2017 nicht angesetzt wurden. Der Marktgemeinderat stimmte der überplanmäßigen Ausgabe zu.

Für den öffentlichen Spielplatz, der im Baugebiet "Am Kleinhirschberg" in Böttigheim gebaut wird, wird eine Zaunanlage zur Sicherung der Spielplatzfläche beschafft. Der Auftrag wurde an die Firma Römisch, Wüstenzell vergeben. Für die Aufschotterung von Wegen in Böttigheim und Neubrunn - Herrichten/Aufschotterung Weg zum alten Sportplatz, Feldweg in Böttigheim und Herrichten/Aufschotterung des Feldweges Richtung Holzkirchhausen - wurden sechs Angebote eingeholt. Den Auftrag bekam die Firma Seitz, Remlingen.

Die Förderstelle der Regierung von Unterfranken informierte die Gemeinde, dass die förderrechtliche Unbedenklichkeitsbescheinigung erteilt wird und mit dem Bau der Krippengruppe im Kindergarten Neubrunn begonnen werden kann. Der Gemeinderat genehmigt dem Bürgermeister oder seinem Stellvertreter den Auftrag für die Bauarbeiten an den preiswürdigsten Anbieter zu vergeben, sobald alle Angebote vorliegen, damit schnellstmöglich begonnen werden kann. Das Gemeindegremium besteht jedoch darauf, dass vorher noch die bereits besprochenen und beschlossenen Einzelheiten mit der Kirche schriftlich fixiert werden.

Der Tagesordnungspunkt "Kläranlage Neubrunn, Ingenieursbeauftragung für die mögliche Anbindungsprüfung an die Kläranlage Holzkirchhausen" wurde auf die erste Gemeinderatssitzung nach der Sommerpause vertagt, da es noch einige offene Punkte zu klären gibt. Der Gemeinderat beschloss, sich mit 60 000 Euro an den Kosten der Innenrenovierung der Pfarrkirche Maria Himmelfahrt in Böttigheim zu beteiligen. Der Zuschuss sollen je zur Hälfte 2018 und 2019 ausgezahlt werden. Der gemeindliche Server ist in die Jahre gekommen und muss ausgetauscht werden. Der Gemeinderat beschloss, hierzu einige Angebote einholen zu lassen und verschob diesen Tagesordnungspunkt auf die erste Sitzung nach der Sommerpause.

Das Sommer Open Air vom 20. Mai war im Haushaltsplan nicht veranschlagt und somit entstanden außerplanmäßige Einnahmen und Ausgaben. Der Gemeinderat genehmigte die in diesem Zusammenhang entstanden Einnahmen und Ausgaben. Der Bürgermeister gab bekannt, dass für die geplante Bushaltestelle in Böttigheim der Zuwendungsantrag gestellt ist. Sobald der Bescheid vorliegt, kann mit dem Bau begonnen werden.

Im Kindergarten Böttigheim wurde ein defekter Nachtspeicherofen repariert. Zum Feuerwehrgerätehaus Neubrunn gab der Bürgermeister bekannt, dass der Statiker noch auf das Ergebnis der Baugrunduntersuchung wartet und dann ein Angebot erstellt wird. ank