Werbach

Baugebiet Stellungnahmen zum Bebauungsplan „Innere Aub“ in Wenkheim wurden beraten

Zusätzliche Stellplätze geplant

Werbach.Nachdem der Gemeinderat bereits im Mai die Aufstellung eines Bebauungsplans für das Baugebiet „Innere Aub“ in Wenkheim beschlossen hatte, lagen nun die Stellungnahmen der Träger öffentlicher Belange zum Bebauungsplan vor. Über diese sollte sich das Gremium am Dienstagabend beraten.

Ausreichende Parkmöglichkeiten

Das Landratsamt Main-Tauber-Kreis machte auf die Notwendigkeit zusätzlicher Stellplätze für das neue Wohngebiet aufmerksam. Diese werden nun im Plan ergänzt. Zudem wurde um die Verkleinerung der „großzügig gestalteten“ Bauplätze gebeten, um so mehr Plätze auf dem Gebiet ausweisen zu können.

An der Größe der Bauplätze werde man allerdings nichts ändern, da diese mit etwa 600 Quadratmetern im ländlichen Raum bereits als eher klein einzustufen seien, so Bauamtsleiter Oliver Schramm.

Der Regionalverband Heilbronn-Franken äußerte keine Bedenken, regte aber an, dass eine mögliche Beeinflussung von Flächen oder Räumen des Biotopverbands geprüft werden solle.

Eine solche Beeinflussung liege nicht vor, da sich keine Biotop-Gebiete im Planungsgebiet befinden, heißt es im Abwägungsvorschlag.

Der Regionalverband begrüßte die geplante aufgelockerte Bebauung und intensive Durchgrünung der Fläche.

Schlussendlich billigte der Gemeinderat den Planentwurf einstimmig und einigte sich zudem darauf, das Thema erneut öffentlich auszulegen.

Tagungspunkt verschoben

In Brunntal möchte eine Privatperson ein Wohnhaus abreißen und durch eine landwirtschaftlich genutzte Halle ersetzten. Der Grundriss ändere sich nicht, allerdings sei statt des bisherigen Satteldachs ein Pultdach vorgesehen, so Bauamtsleiter Oliver Schramm.

Im Ortskern gebe es keinen Bebauungsplan, stattdessen müssen sich Gebäude harmonisch in das Ortsumfeld einpassen. Gemeinderat Albrecht Rudolf schlug eine Vertagung der Abstimmung vor, bis sich der Ortschaftsrat eine Meinung gebildet hätte. Dem stimmte Bürgermeister Ottmar Dürr zu.

Baumschnitt-Ablageplätze

Diskutiert wurde auf der Gemeinderatssitzung auch die Abschaffung der Baumschnitt-Sammelplätze in Werbach.

Grund hierfür war der Missbrauch dieser Ablageflächen. Es seien in großem Umfang auch andere Materialien abgekippt worden, berichtete Ottmar Dürr. Albrecht Rudolf plädierte, was die Entsorgungsmöglichkeit anging, für eine Ersatzlösung. eli