Wertheim

20-jähriges Bestehen Vorgängerverein wurde bereits im Jahr 1933 gegründet

Ökologischer Aspekt ist wichtig

Mit einem bunten Fest feiert der Verein für Garten, Obst und Umwelt sein 20-jähriges Bestehen.

Nassig. Vor 20 Jahren wurde in Nassig der Verein für Garten, Obst und Umwelt, kurz GOU genannt, gegründet. Damit führten junge Nassiger die Tradition des bereits seit 1933 bestehenden Obstbaumvereins wieder weiter.

Dies wird am kommenden Samstag und Sonntag draußen an der Obstbaumgenusshecke am Frohnhofweg mit einem Programm und entsprechender Bewirtung gefeiert.

Den 73 Mitgliedern, die sich vor 85 Jahren zusammenschlossen hatten, ging es vor allem um die Förderung des Obstbaus in geeigneter Weise, was unter anderem bedeutete, wann und wie viel gespritzt werden sollte.

Wichtig wurde dieser Verein wieder nach dem Krieg, als im Zuge der Flurbereinigung 1965 eine Obstgemeinschaftsanlage errichtet wurde, deren Teilhaber Anfang der Achtziger das Gelände verkleinerten und neu einpflanzten. Als dann vor 20 Jahren der GOU den alten Verein ersetzte, kamen, wie im neuen Vereinsnamen festgehalten, auch neue Aktivitäten hinzu.

Vor allem war und ist den Mitgliedern der ökologische Aspekt besonders wichtig. Deshalb engagierte sich der Verein auch an einem ehemaligen Steinbruchareal im gleichnamigen Gewann, dass als Schutt- und Bauschuttplatz genutzt, schließlich verfüllt und mit Obstbäumen und Walnusshochstämmen, Vogelschutzgehölzen sowie Wildblumengräsern renaturiert wurde. 2005 kamen im Zusammenarbeit mit der Grundschule Nassig weitere Obstbäume hinzu, die vom GOA betreut werden.

Und ein Jahr später erfolgte dann im Auftrag der Stadt als Ausgleichsmaßnahme die Pflanzung der Obstgenusshecke. 25 Helfer pflanzten über 500 Gehölze 34 verschiedener Gehölzarten, unter anderem Essbare Eberesche, Esskastanie, echte Hundsrose, glattschalige Kiwi, Sanddorn, Schwarze Maulbeere, Speierling, Mandel, Mirabelle, Pfirsich und Cornellkirsche.

Bienenhotels aufgestellt

2008 wurde ein Wildbienenhotel aufgestellt im Rahmen einer Aktion, in der insgesamt 18 solcher Hotels eingerichtet wurden sowie später eine Trockenmauer als Ausgleichsmaßnahme für den Ausbau der Eicheler Steige.

Das Wetter für die Feier am kommenden Wochenende, 9. und 10. Juni, an der Obstgenusshecke wird hoffentlich gut. Andernfalls müsste man in die Dreschhalle ausweichen.

Das Festprogramm startet am Samstagabend um 18 Uhr mit einem kulinarisch-musikalischen Abend. Ab 20 Uhr spielt Bernd Brümmer (ehemals UN&PLUGGED) Live-Pop- und Rockmusik.

Am Sonntag steht um 10 Uhr ein Gottesdienst im Grünen und ab 11 Uhr der Festkommers mit Ehrungen auf dem Programm.

Die Besucher erwartet am Sonntagnachmittag ein Rahmenprogramm mit verschiedenen Ausstellern von der Biogärtnerei bis zur Brennerei. gou