Wertheim

Schüler bei Firma Weku

Über Berufsleben informiert

Archivartikel

Bettingen.Wie sieht das echte Berufsleben aus? Wie benimmt man sich in einem Unternehmen und welche Anforderungen werden an Auszubildende gestellt? Antworten auf diese und weitere Fragen erhielten Schüler des Beruflichen Schulzentrums (BSZ) Wertheim bei einem Besuch des Fensterbauunternehmens Weku in Bettingen.

Wie es in der Mitteilung der Verantwortlichen heißt, gibt es das Projekt Berufserkundung 2018 derstmals am BSZ. Dabei werden regional ansässige Unternehmen besucht, damit sich die Schüler ein Bild davon machen können was es heißt, arbeiten zu gehen oder eine Ausbildung zu absolvieren.

Verschiedene Ausbildungen

Bei Weku stellten die Schüler Fragen zu den Ausbildungsberufen und dem Arbeitsalltag. Wie sie erfuhren, bietet das Unternehmen vier verschiedene Ausbildungsberufe an.

Computerbegeisterte sind als Informatikkaufleute gut aufgehoben. Für alle, die sich für Unternehmensabläufe im Büro interessieren, ist der Ausbildungsberuf des Industriekaufmanns/der Industriekauffrau richtig. Handwerkliches Geschick steht als Glaser mit der Fachrichtung Fensterbau im Fokus. Wen interessiert, wie Waren von A nach B kommen, absolviert eine Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik.

„Wir legen großen Wert darauf, dass unsere Auszubildenden einen umfassenden Einblick in die Unternehmensabläufe bekommen und schnell eigene Projekte betreuen. Zum Beispiel unseren Instagram-Kanal, den die Auszubildenden regelmäßig und komplett in Eigenregie und -verantwortung pflegen“, erläuterte Ausbilderin Silvia Beuschlein.