Wertheim

"Frauen-Sommer-Kino" Drama "Jahrhundertfrauen" ist im Roxy zu sehen

"Abgesang auf eine Zeit der Unschuld"

Wertheim.Drei feministische Frauen und ein Pubertierender sind die Hauptpersonen des "Frauen-Sommer-Kinos", das der Wertheimer Frauenverein mit dem Roxy-Kino am Mittwoch, 19. Juli, 20.30 Uhr veranstaltet.

Kalifornien 1979: Jamie (Lucas Jade Zumann) wächst in einer wilden Zeit voller Umbrüche auf. Leider hat er keinen Vater und die Mutter Dorothea (Annette Bening) verliert zusehends den Kontakt zu ihrem pubertierenden Sohn. Um die Vaterrolle zu ersetzen, holt sie die beiden Frauen Abbi (Greta Gerwig), eine rothaarige Punkerin und Fotografin, sowie Julie (Elle Fanning), Jamies frühreife Sandkastenfreundin, mit ins Boot, um den Jungen zum Mann zu machen.

Emanzipation, pubertäre Aufmüpfigkeit und Punk: In "Jahrhundertfrauen" findet ein humorvoller Clash der Kulturen statt. Dabei erzählt der Film auch, wie Geschlechterbilder entstehen und mit welchen Herausforderungen alleinerziehende Mütter konfrontiert werden, wenn ihr Kind sich von ihnen entfremdet. Als Ersatzvater kann auch Mitbewohner William (Billy Crudup) nicht herhalten - den 70ern entsprechend ist er ein dauerbekiffter Hippie. Doch auch für die drei Frauen ist es schwerer als gedacht, sich den perfekten Mann vorzustellen.

Für seinen fünften Film versammelt Regisseur Mike Mills ein generationenübergreifendes Set an Indie-Schauspielerinnen: Ihren bisher bekanntesten Auftritt hatte Annette Bening bisher wohl als neurotische Hausfrau an der Seite von Kevin Spacey in dem oscarprämierten Drama "American Beauty". Für ihre Darbietung wurde sie unter anderem mit einem Golden Globe ausgezeichnet.

"Es ist der Abgesang auf eine Zeit der Unschuld", so nennt Mike Mills seine Komödie. Vielleicht ist es der sentimentale Ton, der das Publikum an "Jahrhundertfrauen" begeistert. Die Komödie war für zwei Golden Globes nominiert und hat an der Oscarverleihung um das beste Drehbuch teilgenommen. woge