Wertheim

Fußball 46. Wertheimer Stadtmeisterschaft ab heute eine ganze Woche lang auf dem Sportgelände des VfB Reicholzheim

Alle sind heiß auf den „goldenen Pott“

Heute ist Anpfiff bei der Fußball-Stadtmeisterschaft in Reicholzheim. Die Kicker der Gastgeber eröffnen das Turnier gegen den TSV Kreuzwertheim. Am 14. Juli findet das Finale statt.

Wertheim. Der Gastgeber vom VfB Reicholzheim bestreitet die erste Partie, und dann geht’s am Abend täglich zunächst mit mindestens zwei Gruppenspielen weiter: Heute beginnt sie, die 46. Wertheimer Fußball-Stadtmeisterschaft. – Und sie wird dem VfB Reicholzheim und seinen rund 900 Mitgliedern, der dieses Jahr bekanntlich sein 100-Jahr-Jubiläum feiert, einiges an organisatorischem Einsatz abverlangen. In der Sport-Woche dreht sich nämlich nicht alles nur um den Fußball, ab Mittwoch greifen auch Wertheims Volleyballer ins Freiluft-Geschehen ein. Auch sie wollen bis Sonntag einen Meister küren.

Favoriten

Im Mittelpunkt stehen allerdings wie jedes Jahr die Fußball-Mannschaften der Stadt, die eine ganze Woche lang die Antwort auf die Frage suchen werden: Wer macht das Rennen und darf sich am Ende Wertheimer Stadtmeister nennen? Die ganz heißen Favoriten sind natürlich auch in diesem Jahr die Landesliga-Mannschaften aus Nassig und die der SV Viktoria Wertheim. Letztes Jahr machte ja der SV Nassig im Finale gegen den diesjährigen Gasteber mit 3:1 den Sack zu. Auf heimischem Terrain sinnt der VfB Reicholzheim/Dörlesberg natürlich gerade deshalb auf Revanche, zumal in den vergangenen 18 Jahren die direkte Finalpaarung nur ein einziges Mal SV Nassig gegen SV Viktoria hieß. Zugegeben, meist wanderte der goldglänzende Pokal am Ende doch entweder nach Nassig oder in die Viktoria-Vitrine, doch alle niederklassigeren „Underdogs“ werden auch heuer wieder alles geben und die „Großen“ herausfordern.

Die Modalitäten des Turniers sind schnell erklärt: Es geht in zwei Gruppen zunächst einmal „jeder gegen jeden“. In der Gruppe A spielen der VfB Reicholzheim/Dörlesberg, der TSV Kreuzwertheim, die SpG Boxtal II/Mondfeld, der FC Eichel und die SpG Viktoria Wertheim II/Grünenwört.

Der Gruppe B gehören der SV Nassig, die Kickers DHK Wertheim, Türkgücü Wertheim, die SV Viktoria Wertheim und die SpG Urphar-Lindelbach/Bettingen an. Die Gruppenphase beginnt am heutigen Freitag Abend um 18 Uhr mit der Begegnung des Gastgebers gegen den TSV Kreuzwertheim. Ein Viertelfinale wie noch im letzten Jahr gibt es dieses Mal nicht. Das Halbfinale steigt am Samstag, 13. Juli, ab 14.15 Uhr. Da tritt zunächst der Erste der Gruppe A gegen den Zweiten der Gruppe B an. Dann um 17 Uhr spielt der Erste der Gruppe B gegen den Zweiten der Gruppe A.

Das große Finale

Großer Finaltag für das beliebte Stadtturnier ist der Sonntag, 14. Juli. Zunächst spielt der Verlierer des ersten Halbfinales gegen den Verlierer des zweiten Halbfinales um Platz drei (Anstoß: 14.15 Uhr), bevor er dann am 17.15 Uhr im Finale definitiv ermittelt wird, der Wertheimer Stadtmeister 2019. Neu ist 2019 das Elfmeter-Turnier. Nach jedem Gruppenspiel messen sich jeweils fünf Schützen der beiden Mannschaften direkt mit dem Tormann. Die Ergebnisse werden in einer extra Tabelle festgehalten. Die beiden Besten treffen dann am zweiten Meisterschaftssonntag um 17 Uhr im Finale aufeinander.

Beim VfB wird’s denn auch noch virtuell, denn: Jeweils zwei Spieler messen sich beim „E-Sports-Wettbewerb“ an der Playstation-Konsole auf dem Bildschirm. Im Rahmenprogramm beim VfB Reicholzheim gibt’s neben jeder Menge Jugendfußballspiel- und Nachwuchsturneinlagen Kabarett mit Philipp Weber (Freitag, 12. Juli), einen bayerischen Abend (Samstag, 6. Juli) und gleich morgen ein AH-Freundschaftsspiel.