Wertheim

Am Amtsgericht verhandelt Schuldner in den Hinterhalt gelockt

Archivartikel

Wertheim.Ein Schuldner von 200 Euro wurde in Würzburg in einen Hinterhalt gelockt, unvermittelt traten ihm dort drei Personen gegenüber. Da der Schuldner das Geld nicht freiwillig zahlte, traktierten man ihn körperlich, schließlich beglich er die Forderung.

Wegen Körperverletzung und Nötigung verwarnte jetzt das Amtsgericht Wertheim unter Anwendung von Jugendstrafrecht einen der Täter. Bei Jugendlichen und Heranwachsenden ist das Amtsgericht des Wohnsitzes zuständig. Der Täter muss 100 Euro an eine gemeinnützige Organisation zahlen und 800 Euro Ausgleich an das Opfer.

Das Verfahren gegen eine junge Frau als zweite Person wurde vorläufig eingestellt. Gegen die dritte Person läuft ein gesondertes Verfahren.

Die Straftaten ereigneten sich im Dezember 2016. Das Gericht betonte, der Geschädigte war mit Sicherheit kein Unschuldslamm, aber man hätte die Forderung zivilrechtlich einklagen müssen. Der Anwalt nahm das Urteil gegen seinen Mandanten an. goe