Wertheim

Partnerschaftsvereinigung

Ausstellung regt zum Nachdenken an

Wertheim.Die Internationale Partnerschaftsvereinigung Wertheim (IPW) möchte neben der realen Begegnung mit Bürgern der Partnerstädte mit Themen aus Kultur und Politik sowohl an kritische Entwicklungen in der Gesellschaft erinnern als auch für Tendenzen in der Gegenwart sensibilisieren. So nahmen die Mitglieder das Angebot wahr, die Ausstellung „Verfemt und vergessen– Maler des Expressiven Realismus“ im Hofgartenschlösschen zu besuchen.

Wie es im Bericht der Verantwortlichen heißt, mache gerade diese Ausstellung die Sinnlosigkeit diktatorischer Einflussnahme auf die künstlerische und menschliche Entwicklung deutlich und rege zum Nachdenken an.

Kurator Dr. Jörg Paczkowski erläuterte die Konzeption der Ausstellung. Beim Rundgang durch die Schau informierte er über die Künstler und deren gezeigte Werke (die FN berichteten bereits mehrfach). PW-Präsidentin Lucy Weber dankte zum Schluss für die Führung.