Wertheim

Am Amtsgericht verhandelt 32-Jähriger gestand Taten

Bewährung nach Diebestour

Archivartikel

wertheim.Gemeinsam mit weiteren Personen hat ein 32-jähriger Mann seit Dezember 2016 in verschiedenen Einkaufsmärkten mehrfach Tabakwaren, Kleidung und Schuhe entwendet. Im April 2017 war ein Einkaufmarkt in der Wertheimer Bismarckstraße betroffen. dabei wurden Tabakwaren im Wert von 104 Euro gestohlen.

Wegen des mittäterschaftlichen Diebstahls im besonders schwerem Fall verurteilte das Amtsgericht Wertheim den Mann zu einer Freiheitsstrafe von neun Monaten. Diese wurde gegen Ableistung von 80 Stunden gemeinnütziger Arbeit zur Bewährung ausgesetzt. Einbezogen in die Strafe ist ein Urteil des Amtsgerichts Stuttgart wegen gemeinschaftlichen Diebstahls (Bewährungsstrafe von sechs Monaten).

Der Angeklagte war in der Verhandlung geständig. Er machte geltend, dass er inzwischen einen festen Arbeitsplatz bei einer Reinigungsfirma habe, über genügend Einkommen verfüge und deshalb nicht mehr auf Diebstähle angewiesen sei. Für seine Taten entschuldigte er sich. Der Angeklagte ist bereits mehrfach aktenkundig erfasst. So gab es Verurteilungen der Amtsgerichte Tauberbischofsheim, (fünf Monate mit Bewährung), Bruchsal (200 Euro Geldstrafe) und Stuttgart (1200 Euro Geldstrafe). Die Raten dieser Strafen sind bisher regelmäßig bei der Vollstreckungsstelle eingegangen, und die Arbeitsstunden wurden abgeleistet.

Wegen der vielen Vorstrafen beantragte die Staatsanwaltschaft im jetzigen Fall eine Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Begründung: Es sei nicht zu erwarten, dass ohne Verbüßung Besserung eintrete. Die Verteidigerin hingegen sah ihren Mandanten auf „einem guten Weg“. Die Anwältin forderte deshalb Bewährung, die Richterin folgte ihrem Antrag. goe