Wertheim

Wider das Vergessen Bürgerverein Pro Wertheim will sich dem Gedenken an die Juden und ihrer wichtigen Bedeutung für die Stadt Wertheim annehmen

Birgt die Marienkapelle eine Mikwe?

Archivartikel

Wertheim.Das "Ritterland" ist endgültig gestorben und auch der Schrägaufzug zur Burg Vergangenheit. Jetzt will sich der Bürgerverein "Pro Wertheim" neuen Themen zuwenden. "Wir wollen uns der jüdischen Geschichte in unserer Stadt widmen, die weit bis ins Mittelalter zurückreicht", so Werner Peschke, neben Hans-Jürgen Dornwald und Gerd Brander einer von drei gleichberechtigten Vorsitzenden des

...
Sie sehen 8% der insgesamt 5456 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00