Wertheim

Woche der Diakonie

Der Hofgarten früher und heute

Archivartikel

Hofgarten.Im Rahmen der Woche der Diakonie führt Dr. Jörg Paczkowski am morgigen Dienstag ab 17 Uhr durch den Hofgarten. Dort befinden sich verschiedene diakonische Einrichtungen.

Um das Jahr 1815 angelegt

Die Geschichte der Diakonie in diesem Stadtteil geht bis auf Fürst Georg zurück. Der Hofgarten in Eichel und die so genannten Birkenanlagen um die Burg wurden auf Betreiben und durch die Finanzierung des Fürsten Georg um 1815 angelegt, um den Wertheimern in dieser Hungerzeit – bedingt durch eine Klimakatastrophe – Arbeit und dadurch auch Lohn zu geben – also ein Park von Wertheimern für Wertheimer angelegt. Zudem errichtete Fürst Georg neben dem Park ein Waisenhaus, das damals als vorbildlich galt.

Sozial-diakonische Geschichte

Dr. Jörg Paczkowski führt durch den Hofgarten und lenkt den Blick auf die sozial-diakonische Geschichte, die den Stadtteil bis heute prägt.

Im Anschluss laden die Johannesdiakonie und die Johanniter-Unfall-Hilfe ein: Auf der Grünfläche zwischen den beiden Einrichtungen wird gegrillt.

In geselliger Runde besteht die Möglichkeit, sich über die beiden Organisationen zu informieren und den Tag ausklingen zu lassen. Treffpunkt ist um 17 Uhr am Schlösschen Hofgarten. Die Teilnahme an der Führung kostet nichts. Für die Verköstigung freuen sich die Veranstalter über eine Spende.