Wertheim

Osteoporose Selbsthilfegruppe wurde vor 25 Jahren von 14 Frauen gegründet

Doppeltes Jubiläum gefeiert

Wertheim.In der Orangerie des Klosters Bronnbach begrüßte Edith Semmler vom Vorstandsteam der Osteoporosegruppe Wertheim die Mitglieder und Schirmherrin Dr. Andrea Braun zur Jubiläumsfeier. Sie erinnerte an die Gründung der Selbsthilfegruppe 1994. Gefunden hatten sich 14 Frauen, um gemeinsam gegen ihre Krankheit Osteoporose anzukämpfen.

Von diesen Gründungsmitgliedern sind heute – nach 25 Jahren – noch drei aktiv in unseren Gruppen: Doris Amend, Hedwig Dreikorn und Uschi Hautzinger. Ihr gemeinsames Ziel war es, aktiv in Form von Trocken- und Wassergymnastik etwas gegen das Fortschreiten der Krankheit zu unternehmen. Sie fanden geeignete Räume im Gästehaus Martha und in Carmen Rappelt eine engagierte und gut ausgebildete Therapeutin. Geehrt wurden die drei Gründungsmitglieder Doris Amend, Hedwig Dreikorn und Uschi Hautzinger. Carmen Rappelt feierte ihr 25-Jahr Dienstjubiläum, wofür sie mit einer Urkunde ausgezeichnet wurde. Weiter wurden für 25-jährige Mitgliedschaft Marianne Grein, Lisa Schwab, Hanne Schreiner-Alt und in Abwesenheit Margarethe Hempel und Helga Rossmanith geehrt.

Die Betroffenen wollten das Krankheitsbild der Osteoporose, auch „Knochenschwund“ genannt, bekannter machen und sich austauschen. Dies ist durch den ersten Vortrag des damaligen Schirmherrn Dr. Frank Schumann gelungen. Die Gruppe wuchs und hatte keine Probleme, Mitglieder zu gewinnen.

Jeder Verein braucht nicht nur Mitglieder, sondern auch eine Führung in Form eines Vorstands. Dieses Amt hatte Birgit Eichner von der Gründung bis 2004 inne, danach wurde sie von Heiner Eichhorn abgelöst, der ebenfalls zehn Jahre an der Spitze stand. Im Jahr 1998 übernahm Hanne Schreiner-Alt das Amt der Kassiererin, das sie bis heute ausübt. Nachdem es immer schwieriger wurde, Ehrenamtliche zu finden, wurde 2014 ein Vorstandsteam gebildet, das heute noch aus zwei Personen besteht. 2008 übernahm Frau Dr. Andrea Braun die Schirmherrschaft der Gruppe.

1999 begrüßte man das 100. Mitglied, die Gruppe wächst stetig weiter, sodass sieben Gruppen mit Trockengymnastik und fünf Gruppen mit Wassergymnastik angeboten werden. Das Motto „gemeinsam sind wir stark“ leben die Mitglieder wöchentlich in Übungsstunden, bei der jährlichen Bäderfahrt, bei geselligem Beisammensein und bei der Jahresabschlussfeier.

Bei der musikalischen Unterhaltung durch das „Knolli Trio“ erfreuten sich die Mitglieder ihrer Beweglichkeit dank der wöchentlichen Übungsstunden. os