Wertheim

Tennis Nur Herren 30 und Damen landeten Siege / Andere Teams mit teils klaren Niederlagen

Ein „durchwachsener“ Spieltag für den TSV

Das Tennis-Damen-40-Team des TSV Kreuzwertheim trat beim TC Burgsinn an und siegte in der Kreisklasse 3 souverän mit 5:1. Bei sengender Hitze musste die Nr. 1 des TSV , Sonja Rempt, beim Stand von 1:1 Sätzen verletzt die Segel streichen. Dies war gleichzeitig der einzige Punkt für die Gastgeberinnen. Die Einzel für den TSV gewannen Andrea Schöffer, Grit Geiger und Monika Uhlschmidt jeweils glatt in zwei Sätzen. Die Doppel Schöffer/Geiger und Lutz/Uhlschmidt rundeten den klaren Erfolg ab.

Die Herren 65 spielten in der Bezirksklasse 2 bei der SG Hettstadt. Es war für das Team das letzte Match in dieser Saison und es wurde mit 0:6 verloren. Dieses Ergebnis ging völlig in Ordnung, da die Hettstädter wohl in jeder Hinsicht die stärkere Mannschaft hatten. Die „Kreuzemer 65“ schließt auf dem fünften Tabellenplatz die Saison ab.

Das Flagg-Schiff des TSV, die erste Herrenmannschaft in der Bezirksklasse 1, kassierte beim TSV Karlstadt eine 3:6-Niederlage. Das TSV-Team, das ausnahmslos aus Eigengewächsen besteht, hatte dem erneuten „Aufrüsten“ des Gegners nichts entgegen zu setzen. So wurden nur zwei Einzel )durch Fabian Beck und Sebastian Schreck) gewonnen. Das Doppel Eitel/Schreck holte einen weiteren Punkt. Im letzten Heimspiel der Saison empfangen die TSV-ler den schon als Meister feststehenden TC Schönbusch AB.

Die Herren 30 schafften in der Kreisklasse 1 einen deutlichen 8:1-Kantersieg gegen den TV Sulzbach und führen nun die Tabelle an. Leider können die Mannen des TSV nun nicht mehr eingreifen, weshalb sie auf einen nicht zu hohen Sieg am kommenden Wochenende des Tabellenzweiten aus Mönchberg hoffen. Gegen die völlig überforderten Sulzbacher gewannen folgende Spieler ihre Einzel: Martin Eitel, Tino Rempt, Johannes Hock, Oliver Schweyer und Mario Roßberg. Die Doppel Eitel/Enders, Rempt/Roßberg sowie Hock/Schweyer rundeten das Ergebnis ab.

Das 30/2-Herren-Team trat in der Kreisklasse 3 zum Auswärtsspiel beim TC Laufachtal an und musste ersatzgeschwächt eine 2:4-Niederlage einstecken. Nach den Einzelm lag man bereits mit 1:3 zurück. Das einzige Einzel gewann „Oldie“ Michael Scheiber. Den Doppelpunkt holten Hoh/Dillinger zum 2:4-Endstand.

Einen sehr kuriosen Spieltag gab es in der Bezirksklasse 2 bei den Herren 50. Die beiden führenden Mannschaften mussten überraschenderweise klare Niederlagen einstecken und machen dadurch die Meisterschaft beziehungsweise den Abstiegskampf wieder sehr spannend. Kreuzwertheim verlor bei der TSG Waldbüttelbrunn deutlich mit 1:8.

Die TSG hatte in diesem Match das erste Mal in dieser Saison zwei stärkere Spieler aus anderen Mannschaften eingesetzt, was natürlich völlig legitim war. Der TSV war deshalb jedoch absolut chancenlos. Matthias Sacher holte im Einzel wenigstens noch den Ehrenpunkt. Dadurch ergibt sich für den letzten Spieltag folgende Konstellation.

Das TSV-Team kann mit einem Sieg die Meisterschaft erringen, kann aber gleichzeitig mit einer Niederlage auch den Abstieg besiegeln. Diese verrückte Ausgangslage verspricht einen wohl sehr interessanten letzten Spieltag in dieser Klasse.

Die Herren 55 traten in der Bezirksklasse 2 beim TC Neubrunn an und verloren deutlich mit 0:6. Zwar waren die Einzel sehr knapp und spannend, jedoch verlor man gleichzwei Mal unglücklich in Match-Tiebreaks.

Auch die beiden Doppel waren lange Zeit offen, doch auch sie gingen verloren.

Einen klaren 5:1-Sieg errangen die Damen 1 des TSV gegen den TSV Homburg in der Kreisklasse 3. Souverän brachten Rebecca Scheiber, Melanie Weis und Lisa Gebhardt ihre Einzel nach Hause.

In den Doppeln waren L. Enders/Scheiber sowie Weis/Gebhardt erfolgreich, wobei es im „Einser“-Doppel doch noch spannend wurde. Schlielich ging der Match-Tiebreak knapp mit 10:8 an Kreuzwertheim. Das Damen-Team liegt vor dem letzten Spieltag auf dem zweiten Tabellenplatz.

Hier die Vorschau für die letzten Matches dieser Saison: Samstag, 13. Juli: 14 Uhr Herren 30/2 gegen DJK Leidersbach; Herren 50 bei der SG Hettstadt. – Sonntag, 14. Juli: 10 Uhr Damen beim TSV Lohr. – 14 Uhr Damen 40 gegen TC Neubrunn. – Samstag, 20. Juli: 14 Uhr Herren 55 gegen den TC Kirchzell. – Sonntag, 21. Juli: 10 Uhr Herren 1 gegen den TC Schönbusch AB II.