Wertheim

Erster Spatenstich Firma Horn baut in Bestenheid neue Lagerhalle mit 1200 Quadratmetern / Langfristige Zusammenführung der Standorte geplant

Ein Zeichen für die Zukunft gesetzt

Archivartikel

Gemeinsam mit den Vertretern der Stadt, den Architekten und Baufirmen wurde der erste Spatenstich für den Neubau der Lagerhalle der Firma Horn gesetzt.

Bestenheid. Die Horn Wertheim GmbH setzte an diesem Montag den ersten Spatenstich für die neue Lagerhalle am Standort Wertheim-Bestenheid. Die Lagerhalle wird mit 1200 Quadratmetern mehr Raum für Produktionsmaterialien und fertige Kundenaufträge schaffen.

Sie wird eine moderne Arbeitsumgebung bieten und zur weiteren Steigerung der Produktivität beitragen. Im Herbst 2019 soll die Halle in Betrieb genommen werden.

Am ersten Spatenstich nahmen teil: Markus Herrera Torrez (Oberbürgermeister), Michael Schneider mit Christian Arlt (Volksbank Main-Tauber), Rolf Dreikorn mit Alexander Grein (Steuerbüro Franken Treuhand) sowie der Geschäftsführer der Horn Wertheim GmbH, Andreas Horn, mit weiteren Mitgliedern der Geschäftsleitung.

Mit dem Bau der Lagerhalle setzt Horn Wertheim ein weiteres Zeichen für Zukunftsfähigkeit und Nachhaltigkeit. „Langfristig soll unsere Belegschaft aus Verwaltung, Verkauf, Design und Produktion am Standort Bestenheid zusammenführt werden“, so Andreas Horn.

Horn Wertheim wurde 1904 gegründet und ist seit Ende der 1940er Jahre im Hofgarten. Aktuell beschäftigt das Unternehmen 72 Mitarbeiter. Vor etwa zehn Jahren zog ein Großteil der Produktion aus dem Hofgarten in neue Gebäude in Bestenheid, wo die Firma bereits ein Lager betrieb.

Markus Herrera Torrez, Oberbürgermeister der Stadt Wertheim betonte in seiner Ansprache anlässlich der Grundsteinlegung zur Lagerhalle die nachhaltige Ausrichtung bei Horn Wertheim. Er freute sich auch über die Standorttreue.

Nach Fertigstellung der Lagerhalle ist der Bau eines weiteren Bürogebäudes geplant. „Durch die Neubauten haben wir die Möglichkeit weiter zu wachsen und uns als Full-Service-Anbieter zu etablieren“, sagt Elke Schwarzer, kaufmännische Leiterin bei Horn Wertheim. pm