Wertheim

Goldene Hochzeit Ilse und Peter Rinklin sind seit 50 Jahren verheiratet und teilen die Leidenschaft zur Fischerei

Eine Spritztour führte ins Eheglück

Bestenheid.Eigentlich wollte die 16-jährige Ilse aus Nassig am Abend des 14. Februar 1968 mit einer Freundin zum Rot-Kreuz-Kurs. Stattdessen unternahm sie eine Spritztour, die ihr weiteres Leben entscheiden sollte. Denn im Auto eines Bekannten, der sie mitnahm, saß Peter Rinklin. Mit diesem ist sie heute seit 50 Jahren verheiratet.

Peter Rinklin wurde 1948 im Altkreis Buchen geboren und verbrachte als zweites von sechs Kindern seine Kindheit zunächst bei der Oma im Schwarzwald. Als Achtjähriger kehrte er zurück und musste ersteinmal die Klasse wiederholen. Zu fremd war der alemannische Dialekt, den er sprach.

1963 begann er eine Lehre als Metzger bei Darmstadt. Als er 1967 eine Anzeige des Wertheimer Metzgers Michael Dosch entdeckte, zögerte er nicht lange und siedelte in die Main-Tauber-Stadt über. Ilse Rinklin wuchs in Nassig auf und lernte nach der Volksschule beim Schuhhaus Diehm Verkäuferin.

Schließlich kam es zu besagtem Abend. Statt zum Rot-Kreuz-Kurs ging es zum Fußballplatz. Als Peter Rinklin dort seinen Arm um sie legte, war es um beide geschehen. „Du hast genau die richtige Größe für mich“, erklärte der junge Mann damals. Exakt ein Jahr später wurde am 14. Februar 1969 in Nassig geheiratet.

Durch den Tod von Peter Rinklins Mutter mussten sie in dessen Geburtsstadt umsiedeln, um sich um seine jüngeren Geschwister zu kümmern. Dort wurde 1969 der Sohn geboren, eine Tochter folgte 1978.

Anfang der siebziger Jahre kamen sie zurück und siedelten sich in Külsheim an, wo Ilse Rinklin die dortige Filiale von Volpert übernahm. Dies war für sie als junge Mutter ideal, da sich die Geschäftsstelle im gleichen Haus wie die Wohnung befand. Als die Filiale schloss, machte sie sich mit einer Quelle-Agentur selbstständig. Peter Rinklin fand eine Anstellung bei Schuller als Glasfaserarbeiter. 28 Jahre blieb er bis zum Renteneintritt der Firma treu.

Später wurde auch seine Frau Mitarbeiterin bei Schuller und arbeitete dort in der Kantine. Nebenher betrieben die beiden einen Party-Service. Um näher an der Arbeitsstelle zu sein, kauften sie eine Eigentumswohnung in Bestenheid.

Privat gilt die große Leidenschaft des Paars der Fischerei. 1974 traten die beiden in den Sportfischerverein Wertheim ein, Peter Rinklin war 28 Jahre dessen Vorsitzender. Noch heute wirkt er im Vorstand mit und kümmert sich mit seiner Frau um das Vereinsheim. Gemeinsam nahmen sie früher auch Fischerprüfungen ab. Heute sitzt Peter Rinklin manchmal einfach entspannt mit seiner Angel an der Tauber.

Beide erfreuen sich an ihren drei Enkelkindern. Zwei wohnen in Bestenheid und kommen regelmäßig zu Besuch. Die Tochter ist nach Forchheim gezogen und so freut sich Ilse Rinklin über die moderne Technik: „Jeden Morgen bekommen wir eine Whatsapp mit einem Film von unserem anderthalbjährigen Enkelsohn.“

Den Festtag der goldenen Hochzeit werden sie im engsten Familienkreis begehen. Denn es wurde erst an Peter Rinklins 70. Geburtstag im vergangenen Jahr groß gefeiert. Schließlich haben sie durch ihr vielfältiges Engagement viele Bekannte in der Stadt.