Wertheim

Jahreshauptversammlung

Evangelische Allianz zog Bilanz

Wertheim.Die Evangelischen Allianz Wertheim hielt hüngst ihre Jahreshauptversammlung ab. In der Allianz sind Christen aus verschiedenen Wertheimer Kirchen und Gemeinden vereint, die Projekte starten. Monika Dietz berichtete über vom Verein geplante und durchgeführte Aktionen, unter anderem vom Konzert mit Bernd Brümmer im Convenartis-Keller, dem Gottesdienst mit Film und dem Vortrag von Open Doors für verfolgte Christen, von der Weihnachtsgeschenke-Aktion auf dem Wertheimer Weihnachtsmarkt und von Aktionssamstagen auf dem Wertheimer Wochenmarkt.

Charakteristisch für die Evangelische Allianz, die ein Zweig des Dachverbands der Evangelischen Allianz Deutschland ist, sind die Monatsgebete, die in verschiedenen Kirchen und Gemeinden und in Privaträumen stattfinden. Neu geplant wird am 3. Oktober – voraussichtlich auf dem Wertheimer Marktplatz – eine Dankesfeier und ein Jugendmusical mit 70 Jugendlichen - Adonia - am 31. Oktober in der Aula Alten Steige unter dem Titel „Isaak, so sehr geliebt“ und „JesusHouse“ im Frühjahr 2020.

Nach dem Bericht des stellvertretenden Vorsitzenden, Matthias Beß, dem Kassenbericht von Katja Döhnert und nach der Entlastung des Vorstands wurde der neue Vorstand gewählt. Als Kassiererin fungiert wieder Katja Döhnert aus Nassig, und, nachdem sich der stellvertretende Vorsitzende, Matthias Beß, wegen Umzugs nicht mehr zur Wahl stellte, Fritz Joas aus Dörlesberg. Vorsitzende bleibt Monika Diez aus Urphar.

Matthias Beß lobte die sehr gute und mit viel Freude erlebte Zusammenarbeit und wünscht dem Verein und dem Vorstand das Beste für die Zukunft. Im Anschluss fand das Allianz-Arbeitstreffen statt. eaw